LG klagt gegen das Galaxy Note 10.1, Apple in den USA aber nicht mehr gegen das Galaxy S III Mini

Die Patent-Streitigkeiten machen weiter die Runde und nachdem Samsung LG wegen Industriespionage und Patentverletzungen bei OLED-Techniken verklagt hat, schlägt LG nun mit einer Klage gegen das Samsung Galaxy Note 10.1 zurück.

Samsung Logo 5 620x412 LG klagt gegen das Galaxy Note 10.1, Apple in den USA aber nicht mehr gegen das Galaxy S III Mini

LG sucht nun in Korea ein Verbot des Galaxy Note 10.1, da dieses angeblich verschiedene Patente auf die IPS(In Plane Switching)-Technologie LGs verletzt. Außerdem fordert LG für jeden Tag wo das Samsung Galaxy Note 10.1 noch verkauft wird einen Schadensersatz von 1 Mrd Won, also rund 710.000€. Tatsächlich dürfte es nichts anderes als eine strategische Klage sein, da man so eventuell einer Strafe aus den Klagen Samsungs entgegentreten kann. In den USA ist in der Zwischenzeit Samsung ein vermeintlicher Sieg gelungen: Apple hat sich damit einverstanden erklärt, die Klage gegen das Samsung Galaxy S III Mini wegen der Verletzung verschiedener Patente zurückzuziehen. Der Sieg ist indes kein wirklicher, Apple hat die Klage lediglich zurückgezogen, da Samsung erklärt habe, dass man das Samsung Galaxy S III Mini in den USA noch gar nicht auf dem Markt habe und es auch nicht bringen werde. Ein wirklicher Sieg ist diese Entwicklung also nicht, Samsung hat für das Galaxy S III Mini nur aus Patentgründen auf einen Markt verzichtet.

Quellen: 1 / 2

Ein Pingback/Trackback


  • www.android-hilfe.de