Entwickelt Samsung neue Pixel-Struktur für das Display des Galaxy S IV?

Das Samsung Galaxy S IV – wenn Samsung sich denn für den Namen entscheiden sollte – muss alleine schon um konkurrenzfähig zu bleiben auf ein FullHD-Display setzen. Das passende Display hat Samsung auf der CES in Las Vegas vorgestellt:

Samsung FHD SAMOLED 620x411 Entwickelt Samsung neue Pixel Struktur für das Display des Galaxy S IV?

Gleichzeitig hatte es allerdings lange Meldungen gegeben, dass Samsung Probleme habe eine derart hohe Auflösung bei AMOLED-Bildschirmen zu realisieren, weshalb sogar auf einen vorübergehenden Wechsel zu LCDs spekuliert wurde. Das auf der CES angekündigte AMOLED-Display kann die hohe Auflösung von 440ppi (1920×1080 Pixel auf 4.99 Zoll) wohl durch eine neue Pixel-Struktur erreichen. Laut der DigiTimes erforscht man  eine hexagonale Pixelstruktur. Ebenfalls wird über eine “Diamantenform”bei den Pixeln berichtet.

Samsung Hexagon 620x266 Entwickelt Samsung neue Pixel Struktur für das Display des Galaxy S IV?

(Bild links von Waugsberg unter cc by-sa 3.0 auf Wikipedia // Bild rechts von Zayani unter  cc by-sa 3.0 auf Wikipedia)

Bisher setzte Samsung entweder auf eine PenTile-Matrix oder auf eine modifizierte vollständige RGB-Matrix, sollte sich der Bericht der DigiTimes bewahrheiten, könnte man in Zukunft beispielsweise auf eine Struktur ähnlich der einer Bienenwabe setzen um eine hohe Pixeldichte von 440 ppi zu erreichen. Samsung hat auf der CES keinen Prototypen des 4.99 Zoll FullHD-Panels gezeigt, insofern wird vermutlich erst die Vorstellung des nächsten Galaxy S hier Klarheit bringen.

Quelle, via via SammyHub