Wird Samsung zu stark für Google? 213 Millionen Samsung-Smartphones 2012 abgesetzt

Android ist eine große Erfolgsstory: Google hatte das Betriebssystem gekauft, weiterentwickelt und inzwischen setzen viele Hersteller auf das Betriebssystem. Täglich werden mehrere hunderttausend Geräte aktiviert und eigentlich ist für Google alles bestens. Eigentlich.

Samsung_Smartphones_2012

Samsung hat nach Schätzungen von Strategy Analytics 2012 rund 210 Millionen Smartphones verkauft, ein Großteil davon dürften mit Googles Android laufen und zur Galaxy-Reihe gehören. Glaubt man einem Bericht des WallStreet Journal (WSJ), ist Google über den Erfolg von Samsung inzwischen gar nicht mehr so erfreut. Mit einem Anteil von über 40 Prozent an allen verkauften Android-Smartphones und einem Gesamtmarktanteil von rund 30 Prozent ist Samsung extrem dominant und sollten die Südkoreaner – was derzeit äußerst unwahrscheinlich, für die Zukunft Dank Tizen und Co. durchaus denkbar erscheint – irgendwann nicht mehr auf Googles Android setzen, hätte man zumindest theoretisch ein Problem. Es gibt sogar Studien wonach Samsung Galaxy bekannter ist als Android generell, klar, dass Google solche Zahlen in Erklärungsnöte bringen.

Quellen: Mobiflip 1 und 2