Unboxing und erster Eindruck des Samsung ATIV S

Samsung hat auf der IFA 2012 eine ganze Reihe von ATIV-Geräten vorgestellt. Mit dem Samsung ATIV S hat man gleichzeitig auf das erste Windows Phone 8 Gerät vorgestellt und Nokia damit ein wenig die Butter vom Brot genommen für die spätere Präsentation des Lumia 920 und 820. Im Handel war das ATIV S trotzdem lange nicht verfügbar, hier hat Nokia klar das Rennen gemacht – nun ist das Samsung ATIV S endlich erhältlich, Zeit für einen ersten Blick auf das Gerät.

Samsung ATIV S 7 620x412 Unboxing und erster Eindruck des Samsung ATIV S

Für einen ausführlichen Test ist es nach einem Tag mit dem Gerät natürlich noch zu früh, ein paar erste Eindrücke kann ich aber schon geben. Das erste was auffällt ist die Rückseite. Was Samsung in meinen Augen mit dem Galaxy S III und dem Galaxy Note II falsch gemacht hat, macht man hier richtig. Auf den ersten Bildern auf der IFA dachte ich erst, es käme endlich Metall zum Einsatz – tatsächlich ist es aber auch hier Plastik/Polycarbonat. Dieses hat aber (endlich) einen vernünftigen “brushed metal”-Look spendiert bekommen und ist nicht so glatt und glänzend wie das Pendant bei dem Galaxy S III/ Galaxy Note II und wirkt daher deutlich hochwertiger. Unter dem Backcover setzt sich breit die silberne Umrandung des Gerätes durch – diese wirkt leider nicht ganz so hochwertig, sieht aber trotzdem noch edel aus.

Samsung ATIV S 2 620x412 Unboxing und erster Eindruck des Samsung ATIV S

Dazwischen liegt eine durchlöcherte Leiste hinter der sich teilweise der Lautsprecher versteckt (links auf dem Bild die dunkleren Löcher). Geschickt versteckt, zudem schaut es wertig aus – gefällt mir. Unter dem Backcover (erwähnte ich schon, dass es mir um Längen besser gefällt als das des Galaxy S III / Note II?) liegt der 2.300 mAh Akku und Einschübe für eine MicroSD und eine MicroSIM.

Samsung ATIV S 8 620x412 Unboxing und erster Eindruck des Samsung ATIV S

Die Front wird von dem 4.8 Zoll sAMOLED-Display dominiert, was man bereits von dem Galaxy S III kennt, darunter liegt ein Windows-Button und links und rechts davon ein haptischer Zurück- und Suchen-Button.

WindowsPhone 8 … ich habe erst einen Tag damit gespielt und den Eindruck, ich habe alles gesehen. Kompliziert ist dieses Betriebssystem wirklich nicht, aber es wirkt frisch und wer von Android erschlagen ist, dürfte hier glücklich werden. Nur bei den Apps scheint es noch zu hapern, mehr davon dann in der vollständigen Review – hier das Unboxing im Video, danach einige Bilder.