Samsungs Tizen-Smartphone “Z” verspätet sich – angeblich zu wenig Apps verfügbar

Bereits im Juni hat man das erste Smartphone mit Tizen vorgestellt. Mit der Snapdragon 800 CPU war man damals noch im absoluten High-End Bereich, mittlerweile gibt es aber schon wieder zwei Nachfolger von Qualcomm. Und wie es aussieht, wird der Prozessor bis zum tatsächlichen Release des Smartphones noch mehr Staub fangen.

Samsung Z SM Z910F 1 Samsungs Tizen Smartphone Z verspätet sich   angeblich zu wenig Apps verfügbar

Eigentlich sollte das Samsung Z ab dem dritten Quartal 2014 verfügbar sein, genauer gesagt ab der Tizen Developer Summit am 10. Juli in Moskau. Der Grund für die Verspätung: Es gibt nicht genügend Apps. Ob das wirklich ein plausibler Grund ist um Entwicklern und Geeks das Smartphone nicht zugänglich zu machen? Wohl kaum. Auch Android hatte am ersten Tag noch nicht mal einen Bruchteil der Menge an Apps zur Verfügung im Vergleich zu heute. Somit erscheint ein Release noch im Jahre 2014 als unwahrscheinlich, wenn es tatsächlich so arg wenig Apps gibt, wird man dieses Defizit wohl nicht innerhalb von etwa vier Monaten aufarbeiten können.

Weiterlesen

Dual-SIM Smartphone mit Tizen aufgetaucht

Immer wieder gibt es an Samsung Kritik für dauerhafte Verzögerungen beim Marktstart von Tizen, doch manchmal gibt es auch gute Nachrichten zu vermelden. Aktuell arbeitet Samsung anscheinend an einem Dual-SIM Smartphone mit Tizen, das die Modellnummer SM-Z130H tragen soll.

sm z130h zauba 716x171 Dual SIM Smartphone mit Tizen aufgetaucht

Eben jenes Gerät ist für Entwicklungszwecke aus Korea nach Indien verschickt worden, was auf eine Optimierung für den asiatischen Markt hindeutet, wo Dual-SIM Smartphones sehr beliebt sind. Die Modellnummer des Smartphones verrät durch das “Z” eindeutig, dass es sich um ein Tizen-basiertes Gerät handelt – schließlich heißt Samsungs kommenden Tizen-Flaggschiff einfach nur “Samsung Z” und trägt die Modellnummer SM-Z910F.

Weiterlesen

Tizen Entwicklerkonferenz in Moskau muss ohne das Samsung Z auskommen

Aktuell findet in Moskau eine Entwicklerkonferenz von Samsung zum Betriebssystem Tizen statt, doch für die Entwickler vor Ort gibt es schlechte Nachrichten: Sie müssen ohne Samsungs erstes Tizen-Smartphone auskommen, das den Namen “Z” trägt.

Samsung Z SM Z910F 4 Tizen Entwicklerkonferenz in Moskau muss ohne das Samsung Z auskommen

Eigentlich wollte Samsung das Smartphone auch in Moskau zeigen und Entwickler damit begeistern, doch leider gibt es schon wieder Verzögerungen. Für Entwickler ist dies sicher enttäuschend, denn so gibt es noch immer kein funktionales Referenzgerät für die Entwicklung von Apps, sodass auf den Emulator gesetzt werden muss. Für hochperformante Apps ist dieser aber leider ungeeignet. Weiterlesen

Bastelt Samsung an einer weiteren Variante des Galaxy S5?

Anscheinend sind die bereits bekannten Galaxy S5 Versionen wie etwa Active, Sport, Zoom, LTE-A und bald auch Mini nicht genug. Eine Importliste aus Indien gibt an, dass ein Galaxy S5 mit Tizen auf dem Weg ins Testcenter ist.

Tizen Logo Bastelt Samsung an einer weiteren Variante des Galaxy S5?

So sollen seit dem 28. Juni drei Geräte in Chennai ihre Runden drehen. Preislich scheinen die Geräte aber nicht unbedingt für den indischen Markt gedacht zu sein. 54.404 indische Rupien, oder ~663 Euro soll das Gerät jeweils kosten. Sollte es das Gerät so nach Deutschland schaffen, kann man wohl mit einem Preis von ungefähr 700 Euro rechnen, recht teuer für ein Gerät das eigentlich schon seit knapp drei Monaten erhältlich ist.

Weiterlesen

So sah eines von Samsungs ersten Tizen-Smartphones aus

Mit dem Samsung Z hat Samsung mittlerweile ein recht schickes Tizen-Smartphone auf den Markt gebracht, doch davor gab es natürlich auch schon andere Prototypen. Die amerikanische Behörde FCC hat Ende letzten Jahres ein Smartphone namens SC-03F zertifiziert, bei dem es sich um einen Tizen-Prototypen namens ZeQ handelt.

Samsung Zeq Tizen FCC 007 716x483 So sah eines von Samsungs ersten Tizen Smartphones aus

Erst gestern veröffentlichte die FCC jedoch Fotos des Gerätes, die das Smartphone etwas detaillierter zeigen. Dem Aufdruck auf der Frontseite zufolge sollte das Smartphone in Japan erscheinen, allerdings gab es zwischen Samsung und NTT DoCoMo im Verlauf der Entwicklung dann doch noch Differenzen. Wie es aussieht, hat das SC-03F ein 4,8″ 720p Display, einen Snapdragon 800, LTE, eine Kamera mit LED-Blitz und einen 2600 mAh Akku.
Weiterlesen

Analysiert: hunderte Modellcodes von verschiedenen Geräten aufgetaucht

Gemessen an der Menge der Angaben, ist das wohl der größte Leak seit langem. Inhaltlich ist dieser aber eher bescheiden. Das liegt daran, dass keine technischen Details erläutert werden. So sind die Modellcodes von insgesamt sechs Geräten geleakt. Mit dabei ist unter anderem das vermeintliche Galaxy Note 4, die Gear Solo und eine neue Geräteserie namens “K”.

2014 06 16 Analysiert: hunderte Modellcodes von verschiedenen Geräten aufgetaucht

Die ganzen Daten stammen von @Upleaks, einer noch ziemlich unbekannten Quelle. Heute morgen wurden über dieses Profil sechs Links getwittert, jeder führte zu den Modellcodes eines andere Gerätes. Dabei ist das Galaxy Note 4, die Gear Solo, die Gear SM-R382, das SM-G901, sowie die noch unveröffentlichte Geräteserie “K” und einige Samsung Z Smartphones. Das aktuellste davon ist wohl das SM-G901. Beim Stöbern durch unser Archiv bin ich auf einen alten Artikel gestoßen, in dem es unter anderem um das SM-G901 geht. Beschrieben wird es mit “Prime for Europe?”. Upleaks selbst erweitert diese vergangene Aussage von Evleaks und sagt, dass das SM-G901F für Europa bestimmt sei. Im selbigen Artikel taucht auch die Gear SM-R382 auf, mehr als die Farbe wurde aber nicht preisgegeben.

Weiterlesen