Samsung stellt Evolution Kit für 2013er und 2014er UHD-Modelle vor

Mit dem Evolution Kit hat man als Besitzer einiger bestimmter TV Modelle die Möglichkeit, das eigene Gerät für relativ wenig Geld mehrere Jahre über aktuell zu halten. Die Kits bringen für die kompatiblen Geräte immer einen neuen Prozessor, die neuste Software und die aktuelle Fernbedienung mit sich.

de_SEK-3500U-ZG_003_Front-perspective_silver

Für die 2013er und 2014er Modelle mit einem UHD Panel, eine Auflistung gibt es unten, gibt es ab sofort das “UHD Evolution Kit SEK-3500U” für 399 Euro in dem Online Store von Samsung zu kaufen. Verbunden wird das Gerät über die One Connect Schnittstelle die so gut wie alle Verbindungsmöglichkeiten extern auslagert und somit auch ein Update der Anschlüsse zulässt. Die Box ist 31 mm x 362 mm x 108 mm groß und wiegt gut 0,77 Kilogramm.

Weiterlesen

Die unsichtbare Gefahr: Samsung Smart TV über DVB-T gehackt

Am Mittwoch hat das ARD-Magzin PlusMinus einen Bericht gesendet, in dem ein Smart TV von Samsung über DVB-T gehackt wurde. Sowohl die Kamera, als auch das Mikrofon des Gerätes wurden dabei kompromittiert.

samsung smart tv logo

Das Magazin hat erklärt, wie dieser Hack möglich ist: Ein Laptop sendet wie ein Fernsehturm ein DVB-T Signal aus. Der Fernseher kann nicht erkennen, dass das Signal manipuliert ist und verarbeitet neben dem Videosignal auch Daten zum Teletext-Nachfolger HbbTV, die unter anderem Serveradressen enthalten. Der Fernseher baut dann eine Verbindung zu dem Server auf, über die der Zugriff aus der Ferne auf den TV ermöglicht wird. Weiterlesen

Kategorie: TV

Samsung gibt Preise der ersten Tizen-TVs bekannt

In Las Vegas hat Samsung zu Anfang des Jahres die ersten Tizen-TVs vorgestellt, die sowohl in flachen, als auch in gekrümmten Varianten auf den Markt kommen sollten. Samsung hat nun bekannt gegeben, dass die Geräte auch auf dem deutschen Markt angekommen sind – mit einem Preis von bis zu 7500 Euro.

SUHD TV

Vorab: Wer Tizen haben möchte, kann bald wohl auch ein Evolution Kit für kompatible Fernseher erwerben und braucht keinen komplett neuen Fernseher. Interessant werden die neuen Fernseher aber natürlich nicht nur durch Tizen, sondern auch durch die höhere Auflösung. Alle Fernseher besitzen die UHD-Auflösung und sind somit zukunftssicher. Weiterlesen

Kategorie: TV

Samsung arbeitet an eigenem plattformübergreifendem Browser

Google Chrome ist einer der jüngsten Browser auf dem Markt und trotzdem der wohl mittlerweile Größte. Erreicht hat Google dies auch dadurch, dass der Browser auf vielen Plattformen erhältlich ist und Bestandsnutzer auch auf neuen Plattformen immer wieder auf Chrome setzen. Nun will Samsung mit einem eigenen Browser das Gleiche erreichen.

AllAboutSamsung_App_header

Aktuell setzt Samsung für verschiedene Gerätetypen auch auf verschiedene Browser. Sowohl auf Smartphones, Tablets und Smart TVs hat Samsung eigene Browser, die allerdings nicht vereinheitlicht sind. Gerade auf Smartphones und Tablets hat Chrome noch große Vorteile, allein schon durch die Synchronisierung von Nutzerdaten über mehrere Geräte hinweg. Weiterlesen

Samsung Roadshow 2015: Nach SUHD gibt es auch neue nicht-SUHD TVs

Nachdem man auf der CES auf einen Schlag gleich drei neue TV Modelle für den gehobenen Preis vorgestellt hat, war es nur eine Frage der Zeit bis auch kostengünstigere Modelle auf den Markt kommen. Ich war auf der Roadshow in Essen und habe mir die neuen TVs mal angeschaut.

IMG_0036

SUHD ist eine noch sehr junge Technik und dementsprechend noch teurer als konventionelle LCDs. Damit sich aber auch die “normalen” Kunden, die nicht mehrere Tausend Euro für die kleinste Version bezahlen wollen, noch erlauben können sich im Saturn oder Media Markt wenigstens mal umzuschauen ohne einen Herzinfarkt zu bekommen, hat man im Laufe der Roadshow ein paar neue TVs vorgestellt. Außerdem konnte ich mittlerweile das Rätsel um das S in SUHD lösen: Es hat keine feste Bedeutung.

Weiterlesen

Kategorie: TV

[Update: Stellungnahme von Samsung] Samsung SmartTVs versenden Sprachdaten der Spracherkennung unverschlüsselt

Nicht einmal zwei Wochen ist es her, dass es einen “Skandal” um das angeblich dauerhafte Lauschen von Samsung SmartTVs gab, obwohl dies gar nicht der Fall ist. Offenbar hat dies dennoch dafür gesorgt, dass sich ein Sicherheitsunternehmen die Spracherkennung einmal genauer angesehen hat – und dabei auf gravierende Sicherheitslücken gestoßen ist.

intercepted-data-smart-tv

David Lodge, ein Mitarbeiter der Sicherheitsberatungsfirma Pen Test Partners hat die Datenübertragung der Spracherkennung unter die Lupe genommen. Nutzt ein Anwender die Spracherkennung, nachdem der entsprechende Knopf gedrückt wurde, werden die Daten über den Port 443 übertragen, worüber für gewöhnlich HTTPS-Verbindungen laufen. Das suggeriert natürlich zunächst, dass die Daten verschlüsselt werden, doch leider ist dies nicht der Fall. Weiterlesen