Samsung vereint Media Hubs in fehlerhaftem “Samsung Hub”

Ganz nach Google’s Vorbild mit dem Play Store hat Samsung die vorinstallierten Hubs auf TouchWiz Geräten unter einer Oberfläche vereint. Bisher habe ich nur wenige Nutzer gesehen, die Samsungs Hubs genutzt, geschweige denn für besser gehalten haben als den Play Store.

unnamed 348x620 Samsung vereint Media Hubs in fehlerhaftem Samsung Hub

Das Update, das unter anderem den Video Hub, den eBook-Store und den Music Hub unter einem Dach vereint, hat allerdings auch einige Probleme. Viele Nutzer beklagen Probleme mit der Wiedergabe von bereits gekaufen Inhalten. Bei mir ist der neue Samsung Hub noch nicht verfügbar und so ist es empfehlenswert, vorerst noch etwas zu warten, bis Samsung die Fehler beseitigt.  Weiterlesen

Samsung Music Hub soll auch für Geräte der vermeintlichen Konkurrenten kommen

Content is King. In Zeiten wo die Hersteller in absehbarer Zeit durch günstige Hardware aus China und anderen asiatischen Ländern zu einer anderen Preispolitik bei bloßer Hardware gezwungen würden, zählen die verfügbaren Inhalte umso mehr. Apple hat hier meiner Meinung nach unvergleichliche Pionierarbeit mit dem Appstore und iTunes geleistet. Samsung zieht hier inzwischen mehr und mehr nach und kann durch eine breitere Produktpalette auch in Bereichen liefern, die Apple gar nicht bedient.

Samsung Logo 2 Samsung Music Hub soll auch für Geräte der vermeintlichen Konkurrenten kommen

Um die Inhalte noch mehr zu verbreiten, wird Samsung wohl in Zukunft den eigenen Music Hub auch für andere Hersteller als Software anbieten und so könnten wohl in Zukunft auch Nutzer von HTC, Sony und Co. auf Samsungs Musik-Ökosystem zugreifen. Allerdings spielt ein Faktor hier eine große Rolle: iTunes ist (obwohl die Bedienbarkeit und Nutzerfreundlichkeit umstritten ist) so ein großer Erfolg, da man einer der ersten Anbieter war, inzwischen ist der Markt aber dank Diensten wie Spotify, Rdio aber deutlich umkämpfter und mit Google Music hat man auch ein entsprechendes Angebot von Google selber. Ob Samsung Music daher auf anderen Plattformen beziehungsweise bei anderen Herstellern erfolgreich(er) werden wird, darf bezweifelt werden. Weiterlesen

Samsung Music Hub startet in den USA – Konkurrenz zu Spotify und Co (Video)

Innerhalb eines Jahres sind auch in Deutschland die Angebote zu Musik-Streamingdiensten explodiert. Rdio, Spotify und Grooveshark haben es vorgemacht und Samsung möchte nun auch in den Markt der Musik über das Internet:

Samsung music hub Samsung Music Hub startet in den USA   Konkurrenz zu Spotify und Co (Video)

Ich weiß nicht, ob die Welt tatsächlich noch einen Streamingdienst für Musik gebraucht hat, aber der Samsung Music Hub schaut eigentlich ganz vernünftig aus. Erstmal wird es die App exklusiv für Besitzer eines Samsung Galaxy S3 geben – vorausgesetzt man befindet sich in den USA. Die ersten 30 Tage sind gratis, danach kostet es den “üblichen” Preis von 9.99$. Darin inklusive: das unbegrenzte Streamen von Musik, 100 GB Cloud-Speicher für eigene Musik und außerdem eine Art Last.fm-Funktion. Man sucht sich einfach ein Genre, Künstler oder ähnliches aus und lässt sich mit passender Musik beschallen. Wie gesagt: ob es wirklich noch einen solchen Dienst braucht weiß ich nicht, aber vernünftig aussehen tut er und man kann nur hoffen, dass der Samsung Music Hub schnell nach Deutschland kommt. Hier ein Hands-On Video von AndroidAuthority: Weiterlesen