Samsung als RIMs letzte Chance? RIM hofft auf einen Kauf, Samsung dementiert

Blackberry-Hersteller RIM sieht die Felle davonschwimmen, der Marktanteil geht zurück und selbst Firmen mit hohen Sicherheitsansprüchen setzen nicht mehr auf die Blackberry-Geräte, sondern weichen auf die Android- und iOS-Konkurrenz aus. Gestern machten Gerüchte die Runde, wonach RIM darauf hofft, dass Samsung einen Teil des Unternehmens (oder direkt alles) übernimmt – oder wenigstens die Software von Blackberry nutzt!

BGR will erfahren haben, dass RIMs Vizepräsident Jim Balsillie mit zahlreichen Firmen im Gespräch ist, um Partner für eine Lizenzierung der Software oder sogar einen Unternehmenskauf zu finden.

Samsung selber hat schnell dementiert:

„We haven’t considered acquiring the firm and are not interested in (buying RIM)“

 sagte Samsungs Sprecher James Chung. Also nichts ist los mit Blackberry und Samsung? Einen Effekt hatte das Gerücht auf jeden Fall, der Aktienkurs explodierte, bis zu zehn Prozent Kursgewinnt konnte RIM zeitweise verbuchen.

Ich persönlich würde mir eine Softwarelizenzierung wünschen, dies würde Samsung-Smartphones extrem interessant für Firmenkunden machen – das würde zwar nicht günstig, hätte aber in meinen Augen einen riesigen Mehrwert für Firmen zur Folge, was erstmals den Ruf von Android-Geräten in punkto Sicherheit verbessern könnte… warten wir es ab, erstmal wohl nur heiße Luft! Man könnte ja böse denken und behaupten, dass man einfach abwartet, bis der  Aktienkurs noch weiter gefallen ist…

Quelle: Reuters, SmartDroid und TheVerge

Werbung