Samsung und Telekom verbessern LTE-Geschwindigkeiten

Zusammen mit der Deutschen Telekom hat Samsung eine neue Technologie entwickelt, welche die Geschwindigkeiten im LTE-Netz verbessern soll. Dank „IS-MIMO“ kann bei größeren Entfernungen zum Sendemast eine deutlich schnellere Datenübertragung als bisher gewährleistet werden, erste Tests liefen erfolgreich.

Bildquelle: Telekom

Downloadraten von bis zu 300 Mbit pro Sekunde ermöglicht der magentafarbene Mobilfunkkonzern bereits heute, bis zu 1000 Mbit/s sind theoretisch machbar. Vor allem im Randbereich von Funkzellen nehmen die Geschwindigkeiten allerdings deutlich ab, Spitzenwerte werden wenn, dann nur nah beider Sendestation erreicht.

Bereits seit dem Jahr 2013 kooperieren Samsung und die Telekom bereits, um die LTE-Technik weiterzuentwickeln. Entstanden ist das Projekt Inter-Sector Multiple Input Multiple Output, kurz IS-MIMO, welches „alle Intrasite-Zellen zu einer einzigen Zelle“ verbindet und der Nutzer jeweils das Signal der besten Quelle empfangen kann.

Klingt soweit ziemlich kompliziert, freuen wir uns als Nutzer also einfach über schnelleres Surfen. In einem Feldversuch bei der Stadt Lingen konnte nicht nur der Bereich mit maximaler Surfgeschwindigkeit von 150 Mbit/s gesteigert werden, auch im Randbereich der Zelle konnte der maximale Datendurchsatz noch erreicht werden. Die Telekom spricht von einem um 50 Prozent verbesserten Nutzererlebnis ohne dies genauer zu erläutern.

Quellen: inside-handy Telekom Bildquelle: Telekom

Werbung