Samsung feiert Deutschland-Premiere des Kinos der Zukunft

In der heutigen Zeit hat sich beinahe alles verändert. Smartphones werden immer leistungsstärker und besitzen immer mehr Kameras, Internetgeschwindigkeiten werden schneller und das bezahlen via Smartphone kommt nun langsam aber sicher durch Google Pay auch in Deutschland an. Doch betrachtet man die letzten Jahre, hat sich nicht alles weiterentwickelt. So zum Beispiel in Sachen Kino. Auch wenn das wiederum nicht zu 100% stimmt.

Denn neben Kino-Änderungen wie 4k und HFR hat sich auch Samsung in letzter Zeit ordentlich ins Zeug gelegt und das Kinoerlebnis weiterentwickelt. Man entwickelte den sogenannten Cinema LED Screen, mit dem man schon in Asien, den USA und der Schweiz an den Start gegangen ist. Seit dem 4. Juli ist nun auch Deutschland mit dabei. Genauer gesagt der Traumpalast in Esslingen bei Stuttgart.

Beim Cinema LED Screen handelt es sich sozusagen um einen riesengroßen Fernseher der sich sich aus 26 Millionen Leuchtdioden zusammensetzt, die knapp 9 Millionen Bildpunkte ergeben und alle selbst leuchten. Dabei spricht man von einer 4K-Auflösung von 4,096 x 2,160 Pixeln auf einer Fläche von 10,3 mal 5,4 Metern. Laut Samsung soll Cinema LED zehn Mal stärker als die meisten Kinoprojektoren leuchten und eine Lichtstärke von bis zu 500 nits erreichen. Auch schwarz soll dabei dank „True Black” wirklich schwarz sein. Natürlich soll der Screen auch über HDR verfügen und so die letzten Details sichtbar machen.

„Klares Weiß und tiefes Schwarz sind für uns der Rahmen für ein perfektes Bild. Dazwischen und somit ebenso essentiell für die lebensechte Wiedergabe ist ein breites Farbspektrum“, erklärt Martin Groß.

Durch den neuen Screen, werden große Räume durch die wegfallenden Projektoren unnötig und die Sitzrängen sollen steiler gebaut werden können. Somit gibt es auch mehr Platz für weitere Sitzplätze. Kein günstiger Spaß, der Betreiber in Esslingen gab für den Umbau des gesamten Kinosaals inklusive neuem Sound und eben LED Cinema einen Preis von knapp einer Million Euro an.

Wir hatten leider keine Zeit für die Anreise nach Esslingen, aber ich könnte mir vorstellen, dass im Laufe des Jahres noch weitere Mega-Glotzen den Weg in deutsche Kinos finden werden – dort werden wir dann auch mal Live-Bilder liefern.

Mal abwarten ob Samsung in Deutschland das Cinema LED Screen weiter verbreiten wird. Anhören tut sich das ganze schon mal gar nicht schlecht. Das wird aber nur die Zukunft zeigen.

Videolink

Videolink

Quelle: Samsung und Samsung

Werbung