[REVIEW] SSD 830 Series im ausführlichen Test und Windows 8 Boot-Video

Der erste Part der Review war etwas oberflächlich. Die genauen Infos zu Samsung neuen SSD-Schmuckstück — der SSD 830 Series — kommen jetzt. Der Speed beeindruckend, von gebürsteten Aluminium verhüllt und mit Zugriffszeiten im Mikrosekunden-Bereich — die neue SSD 830 Series. Laut Samsung soll die SSD 830 der neue Standard bei den Flash-Speichern werden.

Performance

520 MB/s im sequenziellen Lesen und knapp 400 MB/s beim sequenziellen Schreiben können erreicht werden. Die Infos sind eventuell für unerfahrene SSD-Nutzer nicht leicht zu handhaben, deswegen ein konkretes Beispiel: Installiert man Windows 7 auf die SSD, kann der Bootvorgang auf ingesamt knapp unter 10 Sekunden verkürzt werden. Die im Netz rumschwirrende Developer-Version von Windows 8 bootet in 6 Sekunden, wie Frank von m4gic.net eindrucksvoll in seinem Video unten ab Min 02:33 (hier geht’s zur Review) zeigt. Zu Windows Vista Zeiten wären dies Werte gewesen, bei dem jeder den Kopf geschüttelt hätte. Erreicht werden diese Zeiten auch unter anderem durch die Hilfe eines 3-Kern CPU-Controllers, den die SSD verbaut hat.

Nicht nur die Datenmengen sind beeindruckend, die die SSD in kürzester Zeit verarbeiten kann, auch die Zugriffszeiten sind interessant. Hier spielt die SSD 830 in der Champions Legaue mit. Marc vom schweizer Hardware-Portal ocaholic.ch meinte dazu, dass die Zugriffszeiten im Mikrosekunden-Bereich im direkten Vergleich zu den Magnetplatten bereits so unglaublich klein seien, dass der Mensch selbst nur ganz schwer nachvollziehen kann, was diese SSD überhaupt leistet, und 76 Mikrosekunden (0,076 Millisekunden oder 0,000076 Sekunden) sind wirklich verdammt kleine Werte.

Die obigen Werte, sind nur erreichbar, wenn auch ein SATA 3.0 verwendet wird. SATA 2.0 wird jedoch zum Nadelöhr. Die Performance der SSD kann sich dennoch sehen lassen, bis zu 270 MB/s sind beim Lesen und 160 MB/s beim Schreiben von Daten möglich.

 Haltbarkeit

SSDs sind eigentlich dafür bekannt, ihren Magnet-Brüdern in der Haltbarkeit unterlegen zu sein. Mit der SSD 830 ändert sich das gewaltig. Die Haltbarkeitszeiten richten sich natürlich an die Häufigkeit der Nutzung . Samsung kalkuliert mit einer Nutzbarkeit von 64 Jahren, wenn täglich nur 10 GB geschrieben werden. Bei der kleinen 64 GB SSD werden beim Schreiben von 40 GB pro Tag im schlechtesten Fall nur 4 Jahre Laufzeit erreicht. Aber mal Hand aufs Herz, wer schreibt schon täglich 40 GB auf seine Platte? Wenn ich von meiner Nutzung ausgehe, komme ich auf maximal 10 Gigabyte pro Woche.

User Experience

Die User Experience ist heutzutage das A und O bei jedem erfolgreichem Produkt. Samsung will sich hier auch gut positionieren und jedem User einen größtmöglich einfachen Start ermöglichen. Anleitungen, Norton Ghost zum Übertragen der Daten der alten Daten auf die neue SSD, werden mit ausgeliefert. Firmware Updates werden mit Samsung SSD Firmware Magician Software auf eine einfache Art und Weise bereitgestellt, ohne dabei die gespeicherten Daten verlieren oder sichern zu müssen. Die Zeiten von heiklen Flashs von Firmware scheinen endlich vorbei zu sein.

 

Preise & Verfügbarkeit

So ganz offiziell sind die nachfolgenden Preise noch nicht, und stellen auch nur eine mögliche UVP seitens Samsung dar. Günstiger als die 800-1000 €, die Lars auf der IFA für die große 512 GB SSD genannt bekommen hat, sind sie jedoch allemal.

  • Desktop-Kit
  • 64 GB — 109,99 €
  • 128 GB — 199,90 €
  • 256 GB  — ca. 379,99 €
  • 512 GB — ca. 699,99 €
  • Notebook-Kit
  • 128 GB — 199,90 €
  • 256 GB  — ca. 379,99 €
  • 512 GB — ca. 699,99 €

Mitte Oktober kommen die guten Teile in den Handel.

Fazit

Das Teil ist so schnell, dass es alle konkurrierenden Platten ohne Mühe in den Schatten stellt, sieht zudem schick aus und hinterlässt insgesamt einen starken Eindruck!

[asa]B004W67G7I[/asa]

Werbung