Samsung: Tizen 3.0 kommt im September

Auf der letzten Samsung Developer Conference gab es neben neuen Entwicklungen, einem Ausblick auf ein stromsparendes TouchWiz und Andeutungen in Richtung einer eigenständigen VR-Brille von Samsung auch einen Ausblick auf das von Samsung federführend mitentwickelte Open-Source-OS Tizen.

Tizen_September_SDC2016

Hier wird es voraussichtlich im September 2016 die nächste große Iteration des Betriebssystems geben, welches von vielen als zwar interessant, unter dem Strich aber irrelevant gesehen wird. Weiterlesen

Samsung bringt Gear-360-Manager in die Galaxy Apps

Samsung hat bis heute nicht offiziell angekündigt, ab wann die Gear 360 auf dem Markt landet und zu welchem Preis die weiße VR-Kamera zu haben sein soll. Die Anzeichen mehren sich, dass der Preis um 350 Euro liegen und die Kamera sehr zeitnah verfügbar sein wird.

SamsungGear360_S7e_1und1

Die passende App dazu hat nun Einzug in Samsungs ‚Galaxy Apps‘ gehalten Kompatibel ist die App mit dem Galaxy S7, Galaxy S7 Edge, Galaxy S6, Galaxy S6 Edge, Galaxy S6 Edge+ und Galaxy Note 5.. Durch Zufall hatte ich die Gear 360 Ende letzter Woche in den Fingern und die App schon installiert gehabt und ausprobiert. Weiterlesen

Vulcan API: Samsung testet stromsparendes TouchWiz

Mit dem Samsung Galaxy S7 und S7 edge wurden die ersten Smartphones vorgestellt, welche die neue Vulcan API nativ unterstützen, diese soll graphisch anspruchsvolle Anwendungen unter anderem für Android ermöglichen und hierbei deutlich ressourcensparender sein, als dies etwa bei OpenGL ES der Fall ist.

SamsungGalaxyS7edge_Test_Fazit

Aus diesem Grund könnte die Vulcan API auch unter Android N Einzug halten, Samsung jedenfalls nutzt die Schnittstelle bereits auf dem Galaxy S7. Auf der Samsung Developer Conference 2016 hat man nun eine neue TouchWiz-Version vorgestellt, welche nicht unbedingt durch eine andere Optik auffällt, sondern für die grafischen Effekte auf die Vulkan API setzt und so den Akku schonen soll. Weiterlesen

Samsung arbeitet an eigenständiger VR-Brille

Virtual Reality ist derzeit eines der größten Buzz-Themen der Technik-Branche. Lösungen gibt es inzwischen einige, die Preisspanne ist hierbei ebenfalls groß. Komplexe, eigenständige Lösungen wie die HTC Vive oder die Oculus Rift werden über einen zusätzlichen PC mit Bildsignalen befeuert, die Rechenleistung wird durch den PC erbracht.

HTC_Vive_AllAboutSamsung

Deutlich einfacher macht es sich Samsung oder Googles Cardboard: Hier übernimmt das Smartphone diese Aufgabe und liefert über das Display auch gleich die digitale Spielwiese der virtuellen Realität. Diese Lösung ist einfacher und – ein entsprechendes Smartphone vorausgesetzt – auch günstiger, schwächelt aber an anderer Stelle. So ist etwa die Latenz für den Betrieb über einen PC zu groß, oder aber das System für diese Option gar nicht ausgelegt. Wer die HTC Vive ausprobiert hat, wird sich ungleich mehr in die virtuelle Realität gezogen fühlen, als dies etwa bei der Samsung Gear VR der Fall ist.

Weiterlesen

Minecraft landet auf der Samsung Gear VR

Persönlich muss ich sagen, dass mir der Zugang zu Minecraft komplett verschlossen geblieben ist. Die Pixelwelten sind zwar teilweise erstaunlich, aber das Spiel selber ist dann doch nicht für mich. Geschmäcker sind eben verschieden.

minecraft-gear-vr-mojong

Wer sich aber mit Minecraft anfreunden kann, dürfte sich über folgende Meldung freuen: Der Entwickler Mojang hat die Pocket Edition als VR-Version in dem Oculus Store auf der Samsung Gear VR veröffentlicht. Weiterlesen

Während Apple schwächelt: Samsungs Gewinn und Umsatz legen deutlich zu

Wie üblich hat Samsung Electronics nach den ersten Prognosen für das abgelaufene Quartal nun konkrete Zahlen genannt. Diese bewegen sich am obersten Ende der Prognose und machen deutlich, wie stark Samsung den operativen Gewinn und Umsatz im Vergleich zum Vorjahr steigern konnte.

Samsung_Logo_AllAboutSamsung

Während Apple im letzten Quartal den ersten Gewinn- und Umsatzeinbruch seit rund 13 Jahren verbucht hat, konnte Samsung den operativen Gewinn im Vergleich zum Vorjahr um satte 42 Prozent steigern – wobei diese Zahl sofort relativiert werden muss. Weiterlesen