Samsung Galaxy Tab 10.1 bleibt in den USA weiterhin verboten

Derzeit berichten wir ja leider etwas mehr über Apple vs Samsung, Grund dafür sind die verschiedenen Entscheidungen in den USA, die entscheidend für das weitere Verhältnis zwischen Apple und Samsung sein könnten. Heute gibt es Neuigkeiten über das Samsung Galaxy Tab 10.1, nachdem Richterin Lucy Koh dieses durch eine einstweilige Verfügung aus dem Handel entfernt hat, wurde nun Samsungs Widerspruch gegen diese Entscheidung zurückgewiesen.

galaxytab 101 verbot Samsung Galaxy Tab 10.1 bleibt in den USA weiterhin verboten

Für Samsung geht es jetzt vor den Court of Appeals for the Federal Circuit in Washington, D.C. – also die Berufungsinstanz. Die Begründung von Richterin Koh kann man nicht wirklich von der Hand weisen: Samsung entsteht nicht wirklich ein Schaden, da bereits neuere Modelle im Handel verfügbar seien. Außerdem habe Samsung nicht ausreichend die Gewinnchancen dargelegt.

Das Samsung Galaxy Tab 10.1 ist in meinen Augen tatsächlich wenig spannend, um einiges interessanter dürfte die Entscheidung der Richterin über das Samsung Galaxy Nexus werden. Hier wurde ebenfalls ein Verkaufsverbot erlassen und in den nächsten Tagen wird auch hier darüber entschieden, ob es aufrecht gehalten wird. Rein verfahrenstechnisch sieht es hier aber auch wenig positiv aus für Samsung: einstweilige Verfügungen sind in den USA ungleich schwerer zu bekommen wie hier in Deutschland und wurde eine solche erstmal erlassen, wird sich der entsprechende Richter wohl nicht so schnell gegen seine eigene Entscheidung stellen.

Quelle: Heise