Samsung Exynos 5 Octa unterstützt LTE – Warum also der Snapdragon 600 im Galaxy S 4?

Samsung wird bekanntlich zwei Versionen des Samsung Galaxy S 4 auf den Markt bringen: Einmal wird ein Qualcomm Snapdragon 600 und einmal der hauseigene Exynos 5 OCta zum Einsatz kommen. Erst wurde vermutet, dass dieser gar kein LTE beherrschen und daher später auf den Markt kommen würde.

Exynos5Octa 5410 620x504 Samsung Exynos 5 Octa unterstützt LTE   Warum also der Snapdragon 600 im Galaxy S 4?

Schon vor einigen Tagen hatte ich über Twitter geschrieben, dass der Exynos 5 Octa sehr wohl LTE unterstützen würde. SamsungExynos, der Twitter-Kanal der Chip-Sparte von Samsung hat heute über Twitter dies auch nochmals offiziell bestätigt: LTE in allen 20 Frequenzen wird unterstützt. Warum also setzt Samsung besonders bei den ersten Geräten auf den Snapdragon 600 von Qualcomm? Dafür dürfte es direkt zwei Gründe geben: Zum einen ist die erwartete Nachfrage hoch und um direkt alle Märkte beliefern zu können, musste Samsung einfach auf einen anderen Hersteller ausweichen, da von dem erst auf der CES präsentierten Exynos 5 Octa zum Marktstart nicht die benötigte Stückzahl bereitgestellt werden könnte. Als zweiten Grund würde ich auf LTE tippen: Samsung hatte in der Vergangenheit Probleme damit, Exynos-SoC und LTE-Modem halbwegs zu kombinieren. Diese Probleme gab/gibt es vermutlich auch bei dem Exynos 5 Octa und diese dürften dazu geführt haben, dass Samsung noch mehr auf den Snapdragon 600 setzen musste, als eigentlich geplant.