2014 nahm Samsung weniger ein als in zwei Vorjahren

Vor kurzem hat Samsung den Jahresbericht 2014 veröffentlicht, in dem alle Quartalsdaten zusammengefasst werden. 25 Billionen Won hat Samsung 2014 eingenommen, was zwar erst einmal ganz gut klingt, für Samsung jedoch kein gutes Ergebnis ist.

samsung logo 6

2013 nahm Samsung noch 36,8 Billionen Won ein, sodass Samsung 2014 im Vergleich dazu 32 Prozent weniger eingenommen hat. Vergleicht man das vierte Quartal 2014 mit dem vierten Quartal 2013, sieht es auch nicht besser aus. 5,3 Billionen Won hat Samsung im vierten Quartal 2014 eingenommen, 27 Prozent weniger als noch im Vorjahresquartal. Weiterlesen

Samsung patentiert Homescreen-Migrationssoftware

Wenn man sich ein neues Android-Smartphone kauft und bereits vorher eins besessen hat, werden beim Einrichten bereits viele Daten übertragen. Viele Informationen lassen sich bereits synchronisieren, doch interessanterweise ist der Homescreen davon bislang ausgenommen. Ein neues Patent von Samsung zeigt nun, dass es bald vielleicht endlich möglich sein wird.

samsung-home-screen-patent

Einige Launcher aus dem Play Store bieten bereits ähnliche Funktionen an, doch Samsungs Idee ist tatsächlich etwas innovativ. Anstatt den alten Homescreen zu ersetzen, plant man die Möglichkeit des Wechsels zwischen den Homescreen-Layouts der eigenen Geräte. Somit können Kunden, die sich gerade ein neues Gerät zugelegt haben, dieses sofort nutzen wie ihr altes. Weiterlesen

Samsung entfernt unnötige Apps aus TouchWiz

Dass Samsung Smartphones mit Software vollgeladen sind, hat sowohl Vor- als auch Nachteile. Zwar freuen sich viele Nutzer über die Beigaben, doch gibt es auch Nutzer, die TouchWiz deswegen als aufgebläht bezeichnen. Nun will Samsung dagegen etwas tun und wird unnötige Apps aus TouchWiz entfernen.

Galaxy-S4-mini-header

Dies berichtet das bekannte Portal SamMobile. Dem Bericht zufolge werden sich Apps wie das Story Album, S Translator oder sogar S Voice herunterladen lassen, anstatt vorinstalliert zu sein. Einige Apps wird Samsung aber sicherlich an Bord lassen, da diese zur Grundfunktionalität von TouchWiz gehören, zum Beispiel S Health und weitere Funktionen, die Samsung kräftig bewirbt. Es bleibt zu hoffen, dass auch Apps wie die BILD nicht mehr vorinstalliert sein werden.

Galaxy S6 und Galaxy S Edge sollen die Gear VR unterstützen

Auf der IFA 2014 hat Samsung nicht nur das Galaxy Note 4 und das Galaxy Note Edge vorgestellt, sondern auch die Gear VR. Die Gear VR ist eine Virtual-Reality-Brille, die in Zusammenarbeit mit Oculus entwickelt wurde. Offenbar ist Samsung von dem Gerät so überzeugt, dass selbst das Galaxy S6 und das Galaxy S Edge die Gear VR unterstützen sollen.

Samsung_Gear_VR-1

Technisch gesehen müssten dafür eine große Hürde bewältigt werden: die erforderte Displaygröße. Entwickelt wurde wie Gear VR ursprünglich würde das Galaxy Note 4, das ein 5,7″ Quad HD Display besitzt. Auf kleinere Displays ist das aktuelle Modell nicht ausgelegt, sodass es zwei Möglichkeiten gibt, wie Samsung die Kompatibilität umsetzt. Weiterlesen

Wireless-Ladecover für das Galaxy Note 4 jetzt bei Amazon erhältlich

Samsung hat beim Galaxy Note 4 auf die vollständige Integration des kabellosen Ladestandards Qi verzichtet, doch glücklicherweise lässt sich die Funktionalität durch Zubehör nachrüsten. Einige Monate nach der Vorstellung des Galaxy Note 4 gibt es nun endlich ein offizielles Qi-Ladecover auf Amazon.

s view ladecover note 4

Die Verwendung des Ladecovers hat aber auch Nachteile. Durch die Induktionsspule ist das Gerät mit dem Cover etwas dicker und minimal schwerer, was allerdings dann stört, wenn man eine Hülle benutzt. Herkömmliche Hüllen können dadurch nämlich leider nicht mehr verwendet werden. Weiterlesen

Neues Patent: Samsung arbeitet an Sonnenbrille, deren Tönung justierbar ist

Etwas abseits von Smartphones arbeitet Samsung einem neuen Patent zufolge offenbar an einer Sonnenbrille, die ein wenig mehr kann, als herkömmliche Sonnenbrillen. Das Patent, das Samsung kürzlich zugesprochen wurde, zeigt eine Sonnenbrille, dessen Tönung justierbar ist, und sogar das Design des Rahmens soll anpassbar sein.

samsung-glasses-patent-2

Sehr praktisch wäre die Justierung vor allem dann, wenn sie automatisch über einen Helligkeitssensor geregelt werden könnte. Wer im Sommer mit dem Auto pendelt, kennt das Problem. Und damit man sich nicht immer eine neue Sonnenbrille kaufen muss, um seinen Style zu ändern, lässt sich der Rahmen der Sonnenbrille per App auf dem Smartphone neu gestalten, vermutlich über Bluetooth. Klingt interessant, ist aber eher eine Spielerei. Mal sehen, ob Samsung aus dem Patent tatsächlich etwas baut. Weiterlesen