Erste Samsung-Smartphones mit flexiblem Display schon 2012?


(Bild: ZDNet)

Samsung arbeitet schon lange an biegbaren AMOLED-Displays für den Einsatz in Smartphones. Die Marktreife scheint bald erreicht zu sein: Samsung plant den Verkauf der Displays bereits für 2012, anscheinend sogar für das erste Halbjahr.
Unklar ist mir bei dem folgenden Zitat gemeint ist, ob nur die Displays oder bereits vollständige Smartphones mit den Displays 2012 in Produktion gehen sollen:

„The flexible display, we are looking to introduce sometime in 2012, hopefully the earlier part. The application probably will start from the handset side.“,

sagte Robert Yi, der Sprecher von Samsung.

Der Sinn von biegbaren Displays erschließt sich mir jedoch nicht wirklich. Es gibt noch zu viele Komponenten, die nicht biegbar sind, beispielsweise Akkus. Nur ein kleiner Teil des Smartphones könnte gebogen werden – wo ist da der Mehrwert?
Was meint ihr? 

Quelle: Computerworld

Werbung