Nicht zufrieden mit dem Galaxy Nexus? Hier gibt’s Abhilfe!


(Bild: MoDaCo)

Das Galaxy Nexus ist ja bekanntlich ein sehr offenes Smartphone. Du kannst fast alles verändern, wenn du willst. Paul O’Brien von MoDaCo war mit Ice Cream Sandwich nicht ganz zufrieden und hat ein paar coole Veränderungen vorgenommen und diese veröffentlicht.

#1: Root

Für die nächsten beiden Tipps wird Root-Zugang benötigt. Wie das auf dem Galaxy Nexus funktioniert, das erfahrt ihr hier.

#2: Automatische Bildschirmhelligkeit etwas heller machen

Paul sagt, dass das Display bei eingeschalteter Automatischer Bildschirmhelligkeit ein wenig zu dunkel ist. Also schnell mal eine Lösung für das Problem gebastelt, und das Display heller gemacht!

#3: Der (nicht) fehlende Menübutton

Seit Android 3.0 wird der Menübutton nur noch angezeigt, wenn er benötigt wird. Auf Smartphones ist er aber gaaaannz klein rechts am Rand. Das stört dich? Paul schafft Abhilfe!
Folgende Möglichkeiten hast du mit seinem Patch:

  • Menübutton auf der linken Seite
  • Menübutton auf der linken Seite (Immer sichtbar)
  • Menübutton auf der rechten Seite (Immer sichtbar)
  • Menübutton auf beiden Seiten
  • Menübutton auf beiden Seiten (Immer sichtbar)

#4: TweetDeck aufgemotzt

TweetDeck funktioniert auf großen Displays (Galaxy Nexus, Galaxy Note) nicht so wie es soll? Deck.ly fehlt dir? Das Benachrichtigungssymbol wirkt dir zu altmodisch? Nicht verzagen, Paul fragen: Er löst mit einer gepatchten TweetDeck-Version all diese Probleme! Hier geht’s zum Download.

Viel Spaß mit dem Modifikationen!

Werbung