Gerücht: Das Samsung Galaxy S3 wird nur 7 Millimeter dünn und kommt im Mai – kann es die Erwartungen überhaupt noch erfüllen?

Dass Samsung inzwischen mindestens in einer Liga wie Apple spielt zeigt sich meiner Meinung nach an einem Umstand ganz deutlich: man hat geschafft ein derartig großes Interesse an dem eigenen Produkt (Galaxy S, S2 und Co.) zu erzeugen, dass sich Gerüchte rund um das kommende Samsung-Flaggschiff inzwischen ähnlich häufig finden wie solche rund um das iPhone 5.

Und die Kette an neuen Zutaten in der Gerüchteküche reißt nicht ab: die südkoreanischen ETNews wollen von einem Insider erfahren haben, dass das Samsung Galaxy S3 lediglich 7 Millimeter dünn werden soll. Damit unterbietet es das Galaxy S2 um über einen Millimeter – erreicht werden soll das über dünnere Komponenten. Statt 12 Megapixel, soll die Kamera allerdings „nur“ über 8 Megapixel verfügen – in meinen Augen ohnehin mehr als ausreichend. Die weiteren Gerüchte reden wie üblich von einem Quad-Core Prozessor und Android 4.0 – vorgestellt werden soll das Samsung Galaxy S3 demnach im Mai.

Was ich mir nur langsam denke: die Gerüchte sind zum Teil extrem – und vielleicht auch überzogen. Trotzdem erzeugen sie Erwartungen an das kommende Samsung Galaxy S3 und hier ist der Punkt, wo sich leichte Bauchschmerzen einstellen. Apple hat uns mit dem iPhone 4s schon gezeigt, wie solche Erwartungen enttäuscht werden können. Zwar bin ich mir bei Samsung sehr sicher, dass wir ein Galaxy S3 sehen werden und nicht nur das Galaxy S2+, allerdings wird sich erst noch zeigen müssen, ob auch nur annähernd alle Erwartungen, die wir (auch ich…) inzwischen an das Galaxy S3 haben erfüllt werden … wir bleiben am Ball, wenn ihr das auch bleiben wollt – schon bei Facebook Fan?

Quellen: somobile.co.uk, BGR und ETNews (danke @Siemser_)

Werbung