Samsung Galaxy S3 in Korea bekommt Quad-Core Exynos, 2 GB RAM und LTE

Manchmal muss ich ja doch den Kopf schütteln angesichts Samsungs Produktpolitik: man stellt ein Flaggschiff vor, Quad-Core, 1 GB RAM und kein LTE für Deutschland. LTE nicht an Bord, weil angeblich nicht mit Quad-Core Exynos kompatibel und 1 GB RAM weil mangels LTE nicht benötigt. Dann bekommen die USA ein Galaxy S3 angekündigt. Dual-Core SoC, dafür aber LTE und 2 GB RAM. So weit so verständlich, der Markt für LTE steckt in Deutschland nun wirklich noch in den Kinderschuhen. Dann deutet sich das Samsung Galaxy S3 für Korea an…

Sollten die Spezifikationen eines Datenblattes von SK Telecom stimmen, bekommt Korea ein Samsung Galaxy S3 mit Quad-Core Exynos, LTE und 2 GB RAM. Also das beste Samsung Galaxy S3 auf dem Markt. Da frage ich mich, warum man diese Version nicht global gebracht hat, dann nämlich hätte niemand (!) auch nur eine Sekunde über die Spezifikationen des Samsung Galaxy S3 gemeckert!

Ich wundere mich noch, dass der Exynos 4412 hier LTE-kompatibel sein soll – war er nach meinem Wissen bisher nicht, aber gut, hier scheint man noch etwas umgebaut zu haben. Dazu muss man wissen, dass Korea in Sachen LTE gefühlte 20 Jahre vor Deutschland liegt, ich war einfach nur fasziniert, wie gut dort überall mobiles Internet ist. In einem stinknormalen Reisebus hatte ich freies WiFi mit 4G Anbindung und im Schnitt 9.000 kb/s Downstream!

Quelle: Androidnext, Traceable

Werbung