Tim Cook wollte keine Klage gegen Samsung, Steve Jobs setzte sich aber durch

Seit längerem brennt es zwischen den einstigen Partnern Samsung und Apple. Reuters hat hierzu einen ausführlichen Artikel veröffentlicht, der auch einige interessante Details an das Tageslicht bringt.

Samsung Logo 4

So hatte Apple 2005 nach einem starken Zulieferer für Flash-Speicher gesucht, laut Jobs würde derjenige der diesen Markt beherrscht auch den Bereich der „Consumer Electronics“ beherrschen. Samsung war mit rund 50 Prozent Marktanteil Weltmarktsführer (und ist es noch heute noch mit rund 39 Prozent Marktanteil), weshalb sich Apple für die Südkoreaner entschied. 2010 begann dann das Zerwürfnis: Apple beklagte sich bei Samsung über die zu ähnlichen Geräte. Während der heutige Apple CEO Tim Cook ein gemäßigteres Vorgehen befürwortete, um sich nicht mit dem wichtigsten Zulieferer zu zerstreiten, rief Steve Jobs zum „thermo-nuklearen Krieg“ gegen Samsung. Good artists copy, great artists steal. Bei dem ersten Samsung Galaxy S kann keiner behaupten, dass Samsung sich hier nicht bei Apples erfolgreichen iPhone bedient hat, inzwischen sind die Produkte aber eigenständig geworden. Wenn ich mich noch an meinen ersten Prozess vor dem LG Düsseldorf erinnere wo über das Design des Galaxy Tab 10.1 gestritten wurde … „damals“ ging es erst richtig los mit Apple vs Samsung.

Quelle via

Werbung

Ein Pingback/Trackback