Samsung will eigene ARM-kompatible Prozessorkerne herstellen

Begriffe wie „Cortex-A15“ und „Cortex-A7“ dürften zwar den wenigsten Otto-Normalverbrauchern bekannt sein, viele von euch werden aber schon einmal von diesen gehört haben. Es handelt sich dabei um Prozessorkerne von ARM, bzw. das Design dieser, das in vielen Prozessoren diverser Hersteller zum Einsatz kommt. Die Hersteller müssen (und können) so nur noch das „Drumherum“ optimieren, wie beispielsweise Caches, Taktfrequenzen, den Herstellungsprozess und wie viele Kerne welcher Art verwendet werden.

Exynos5Octa-5410

Zu den Ausnahmen gehören Qualcomm und Apple, die auch Kerne selbst entwickeln und so die Geschwindigkeit optimieren können. Die Kerne bleiben dabei kompatibel zur ARM-Technologie, Apple’s Kerne fügen noch einige Funktionen hinzu. Samsung will nun Qualcomm’s Beispiel folgen und eigene Kerne entwickeln, nachdem die Exynos 5 Serie aufgrund einiger Fehler nicht sonderlich erfolgreich war. Samsung liebt die in-house Produktion und Entwicklung und so hätte Samsung wieder einmal mehr Kontrolle über die Herstellung der eigenen Geräte. Nach Angaben von Rbmen und ET News soll ein solcher SoC erstmals 2014 erscheinen. 

(via Android Authority)

Werbung