Samsung Galaxy Note 3: Mit Fingerabdruckscanner und 2,5 GB Arbeitsspeicher?

In rund 36 Stunden ist die Show am laufen: Samsung präsentiert in Berlin im Rahmen der IFA unter anderem das Galaxy Note 3, die Galaxy Gear SmartWatch und das SM-P600. Der für seine Leaks bekannte @evleaks hat nun zumindest ein bisschen Dampf in der Gerüchteküche gemacht:

evleaks_Note3_specs

Unter anderem veröffentlichte evleaks zwei Screenshots des Benchmark-Tools AnTuTu, die neben einem niedrigen Wert von „nur“ 24.497 Punkten seiner Aussage Gewicht verleihen, dass das künftige Galaxy Note 3 in einer Version mit einem Snapdragon 800 SoC, Android 4.3 und seltsam klingenden 2,5 GB Arbeitsspeicher kommt. Allerdings handelt es sich um den Wert, den das Gerät liefert – bei dem Galaxy S4 mit 2 GB werden hier etwa 1,8 GB angezeigt. Somit scheinen auch 3 GB noch immer möglich für das nächste Galaxy Note.

Evleaks_apk-note3-2

Interessanter ist aber eine andere Nummer: @evleaks hat zwei Listen mit insgesamt 276 Apps die auf dem Samsung Galaxy Note 3 vorinstalliert sein werden veröffentlicht. In diesen Apps findet sich unter anderem „Samsung Sports“, was auf einen Start des bereits für das Galaxy S4 angekündigten „S Band“-Accessoires hindeutet. Noch interessanter ist aber die „Fingerprintservice“.apk: In den Test-Firmwares der letzten Monate hatte Samsung einen Fingerabdruck-Scanner immer wieder aktiviert und wieder deaktiviert. In der letzten Test-Firmware von der ich weiß ist dieser im Kernel erneut aktiviert und so liegt zusammen mit der .apk der Schluss relativ nahe, dass das 5,68 Zoll Flaggschiff mit einem Fingerabdruckscanner kommen wird.

In 36 Stunden wissen wir mehr, wir berichten natürlich in einem Liveblog und Christian ist auch live vor Ort in Berlin für die ersten Eindrücke von den Geräten.

Werbung