RegionLock Away: App deaktiviert regionalen SIM-Lock, benötigt aber Root-Rechte

Samsung hat bei dem Galaxy Note 3 erstmals einen regionsspezifischen SIM-Lock aktiviert, der verhindert, dass man das Gerät ohne weiteres aus bestimmten Regionen importieren kann. Normalerweise soll diese Sperre entfernt sein, sobald man das Gerät in der eigentlichen Bestimmungsregion mit einer dort eingesetzten SIM-Karte aktiviert.

Samsung Galaxy Note 3 SIM

In der Theorie kann man ein Galaxy Note 3 also etwa in Europa kaufen, mit einer europäischen SIM aktivieren und danach weltweit alle SIM-Karten einsetzen. In der Praxis funktioniert das zwar mit den USA, möchte man aber in diverse asiatische Länder fliegen, bleibt das Note 3 für dortige SIM-Karten gesperrt. Samsung scheint den Vorfall noch zu untersuchen und hält sich derzeit mit weiteren Aussagen über die Sperre zurück, bei den xda-developers wurde in der Zwischenzeit allerdings schon eine inoffizielle Lösung veröffentlicht.

Samsung realisiert die Sperre wohl über eine Netzwerk-Blacklist, auf der bestimmte Netzwerke einfach nicht zugelassen sind. Nach dem Unlock sollte die Sperre aufgehoben sein, tatsächlich ist das ja leider nicht wirklich der Fall. Chainfire, einer der bekanntesten Entwickler der Android-Community, hat nun mit RegionLock Away ein Tool veröffentlicht, was diese Sperre komplett über eine Leerung der Netzwerk-Blacklist aufhebt. Laut Chainfire wäre zwar in Zukunft auch eine Version denkbar, die dafür keine Root-Rechte benötigt, derzeit werden diese allerdings noch vorausgesetzt. Chainfire beginnt seinen Post über die App bei den xda-developers übrigens äußerst treffend:

Sammy, in their never-ending quest to make sure they’ve pissed off every single one of their customers at least once, have decided to region lock their latest model devices.

Root und CustomROMs dürften wohl nur für die wenigsten Nutzer ein gangbarer Weg sein, insbesondere da durch Samsungs Knox eine weitere Schwierigkeit bezüglich der Garantie hinzugekommen ist. Insofern bleibt nur zu hoffen, dass Samsung dem Ärger bald durch ein Update ein Ende macht. Die App und eine Anleitung finden sich bei den xda-developers.

Werbung

 
 
 

Ein Pingback/Trackback