Samsung Galaxy Note 3: Neues Update behebt anscheinend Probleme mit dem Region-Lock

Heute morgen hat das Samsung Galaxy Note 3 ein Update auf die Firmware-Version XXUBMJ3 bekommen. Anscheinend werden mit dem Update auch Probleme mit dem sogenannten Region-Lock auf dem Galaxy Note 3 behoben.

Region Lock

Unsere Kollegen von Telekom-Presse.at haben nach unserem Artikel das Update auch auf ihr Galaxy Note 3 gespielt, danach gab es plötzlich keine Probleme mehr mit der ägyptischen SIM-Karte, die sich zuvor nicht nutzen ließ. Dies bedeutet zwar nicht, dass der Region-Lock komplett entfernt wurde, allerdings scheint Samsung Probleme mit der Freischaltung für asiatische und afrikanische Länder behoben zu haben. Aktiviert man das Galaxy Note 3 nun ordnungsgemäß in einem der Ziel-Länder, wird danach der SIM-Lock offenbar entfernt und das Gerät kann dann (endlich) weltweit ohne Probleme genutzt werden. Nach der Stellungnahme Samsungs gestern, wäre dies natürlich ein großer Fortschritt, da dann keine Probleme mehr mit der regionalen Sperre auftreten würden – vorausgesetzt man entsperrt auch in der Region, in der das Gerät erworben wurde. Dann würde der Region-Lock tatsächlich so funktionieren, wie von Samsung in früheren Stellungnahmen kommuniziert.

Samsung_Galaxy_Note3_XXUBMJ3

Wir bleiben natürlich an der Geschichte dran, mangels asiatischer/afrikanischer SIM können wir das Problem leider derzeit nicht reproduzieren und die Freischaltung demnach auch nicht bestätigen. Insofern nehmt die Meldung eher als Gerücht, die Chancen stehen aber durchaus gut!