Samsungs Pläne für die Zukunft: Eigene ARM-Kerne, 4K-Displays in Smartphones schon 2015

Samsung hat eher im Geheimen in Südkorea einen Analyst Day veranstaltet, bei dem sich Investoren und Analysten über die Geschäftsstrategie und aktuelle Zahlen informieren konnten. Stefan von AndroidBeat hat sich die den Präsentationen zugehörigen Folien mal genauer angesehen und konnte einige interessante Informationen über Samsungs Pläne für die Zukunft finden.

ARM CPU

Am interessantesten ist wohl Samsungs Plan, zukünftig eigene Prozessorkerne zu entwickeln. Bisher hat Samsung zwar eigene Prozessoren auf ARM-Basis entwickelt, das Chipdesign der Kerne stammt jedoch direkt von ARM und ist lizenziert. In Zukunft will Samsung genau wie Qualcomm und Apple eigene Kerne entwickeln, die mit der ARM Architektur kompatibel sind. So hat Samsung eine größere Kontrolle über die Vorgänge im Prozessor und kann diesen weiter optimieren. 

AMOLED PPI

Samsung hat außerdem Informationen über Displaytechnologien in den Folien preisgegeben. Zunächst einmal verspricht Samsung schon für das nächste Jahr flexible AMOLED Displays mit einer Pixeldichte von 560 PPI. Zum Vergleich: Das Galaxy S4 hat mit seinem 4,99″ Full HD Display eine Pixeldichte von 441 PPI und ist damit schon gestochen scharf.

AMOLED Auflösung

Für das folgende Jahr 2015 geht Samsung noch einen Schritt weiter und geht über die WQHD Auflösung (2560 x 1440) hinaus auf 4K, besser bekannt als Ultra HD oder UHD, wie Samsung es aktuell in der TV-Werbung für UHD-SmartTVs nennt.

Flexible AMOLED Patente

Samsung prahlt außerdem mit Wissen über flexible AMOLED Displays. Samsung besitzt etwa ein Drittel der diesbezüglichen Patente und will damit Vorreiter in dieser Technologie bleiben.

Werbung