Video Hub wird am 1. August heruntergefahren

Es ist nicht lange her, da konnte man so ziemlich alle Medien direkt bei Samsung erwerben. Doch seit dem 1. Juli können im Video Hub nur noch bereits gekaufte Inhalte angesehen werden – Neukäufe oder das Ausleihen von Filmen ist nicht mehr möglich. Samsung hat offenbar erkannt, dass man im Vergleich zu Googles Play Store ein eher mageres Angebot hat und so hat man sich dazu entschlossen, lieber auf Googles Dienste zu setzen und diese sogar in Vorstellungen von neuen Produkten hervorzuheben.

m-go

Nun steht das komplette Herunterfahren des Dienstes kurz bevor. Ab dem 1. August wird der Video Hub komplett dicht gemacht, wer dann noch auf seine gekauften Inhalte zugreifen möchte, kann dies über einen Dienst namens M-Go tun. Dafür muss man allerdings selbst aktiv werden, denn falls man die Videos nicht dorthin transferiert, sind diese verloren. Immerhin bietet Samsung neuen Kunden von M-Go einen Gutschein in Höhe von 13 US-Dollar an.

Samsung kann sich nun also um andere Dinge kümmern, anstatt zu versuchen, noch eine weitere Medienplattform neben Apple, Google und Amazon aufzubauen. Wenn selbst Samsung merkt, dass sich die Mühe nicht lohnt, dürften auch andere Hersteller dieses Problem bald bemerken und diese Dienste einstellen – immerhin bietet Google eigentlich alles an, was der normale Nutzer braucht.

Anscheinend geht es allerdings vorerst nur um die US-Version des Hubs, doch auch hierzulande sollte dieser dann bald konsequent heruntergefahren werden.

(via AndroidBeat)

Werbung