Samsung und die „manipulierten“ Bewertungen des Galaxy Tab S

Heise Online erhebt schwere Vorwürfe gegen Samsung: Der südkoreanische Elektronikkonzern habe die Bewertungen des Galaxy Tab S* auf Amazon manipuliert. 4 von 5 Sternen ist die aktuelle Durchschnitssbewertung dort, doch kann es dabei mit rechten Dingen zugegangen sein?

Galaxy-Tab-S-Testen

Nein, meint Heise Online. 25 Rezensionen entstanden durch das Vine-Programm von Amazon, bei dem Kunden kostenlos Produkte erhalten können, wenn sie diese testen. Damit will Amazon Kunden belohnen, die viele nützliche Bewertungen abgegeben haben. 20 weitere Rezensionen stammen aus den Federn von Amazon-Mitgliedern, die das Tablet „im Rahmen eines Produkttests“ von Samsung erhalten haben. 15 der 20 Nutzer gaben eine Bewertung von 5 Sternen, die Nutzer des Vine-Programms kamen im Schnitt auf 4,4 von 5 Sternen.

3,5 Sterne gibt es von anderen Bewertungen im Durchschnitt. Doch handelt es sich tatsächlich um eine Manipulation der Rezensionen? Samsung hat sich zu den Vorwürfen geäußert und nennt zwei wichtige Punkte zur Verteidigung:

  1. Teilnehmer des Produkttests durften das Tab S behalten, egal welche Bewertung sie abgegeben haben.
  2. Die Auswahl der Tester wurde durch einen Zufallsgenerator geleistet.

Natürlich beeindruckt man Tester durch solch ein „Geschenk“, doch um eine wirkliche Manipulation handelt es sich nicht. Schließlich hätte auch jeder Apple-Fan ein solches Tab S in dem Produkttest erhalten können und so eine eigene Bewertung abgeben können.

*Partnerlink

Empfehlung: Samsung Galaxy Tab S 8.4 WiFi

Werbung