Knox-Smartphones von Samsung können nun für US-Geheimsachen verwendet werden

Vor einigen Monaten wurde bekanntgegeben, dass Knox-Smartphones von Samsung das US Common Criteria Mobile Device Fundamental Protection Profile bestanden haben, was die Sicherheit der Smartphones belegte. Nun wurden einige dieser Geräte für die Nutzung in Verbindung mit US-Geheimsachen freigegeben.

Note3_Knox-3

Wenn es um Geheimnisse geht, achten Regierungen sehr auf die Sicherheit der Daten. Mitarbeitern der US-Regierung ist es nun aber erlaubt, auf Geräten wie dem Galaxy S4, S5, Note 3, Note 4 und Note 10.1 2014 Verschlusssachen zu speichern, worauf Samsung natürlich mächtig stolz ist.

The inclusion of Samsung mobile devices on the CSfC list proves the unmatched security of Samsung Galaxy devices supported by the Knox platform

— JK Shin

Außerdem sagte JK Shin, dass man weiter daran arbeiten will, die heutigen Herausforderungen im Bereich der Sicherheit anzugehen, um eine zuverlässige Plattform für heikle Daten zur Verfügung stellen zu können. Neben dieser CSfC-Zertifizierung gab es Anfang des Jahres auch eine Zertifizierung durch das US-Verteidigungsministerium, was Samsung zum einzigen DISA- und CSfC-zertifizierten Unternehmen macht.

Quelle: ZDNet

Empfehlung: Samsung Galaxy Note 3

Werbung