Samsung Galaxy S6: Leak will viele Spezifikationen verraten

Sofern Samsung das Galaxy S6 im Rahmen des MWC 2015 in Barcelona vorstellen wird, dürften noch fünf bis sechs Wochen bis zur Präsentation des 2015er Flaggschiffs vergehen. Entsprechend aktiv ist die Gerüchteküche und von der US-amerikanischen Seite BGR gibt es nun einen Leak, der angeblich viele Details über das Samsung Galaxy S6 verrät.

Samsung_Galaxy_Note4_10

Tatsächlich ist BGR in den letzten Jahren eher als Apple-freundliche Plattform in Erscheinung getreten und nicht durch dicke Leaks, allerdings gehört die Seite noch immer zu den größten Technikseiten überhaupt und ist durchaus seriös.

Insofern ist der Leak des BoyGeniusReport durchaus interessant, meines Wissens nach stimmen zwei Punkte nicht und einer wird noch geändert, aber trotzdem: Man ist hier ziemlich nah den Spezifikationen des Samsung Galaxy S6 auf den Spuren. Wobei einige der Spezifikationen relativ offensichtlich waren: Unter der Haube des Samsung Galaxy S6 soll ein 64-bit Octa Core schlagen, der 50 Prozent schneller sein soll als vorherige Prozessoren. Joa, gut möglich, allerdings hatte ich bereits geschrieben, dass ich nicht so Recht daran glaube, dass Samsung komplett auf Qualcomm verzichten wird. Ich weiß es nicht sicher, aber der Zulassungsprozess in den USA ist echt ätzend und kompliziert, über Qualcomms Prozessoren ist dies deutlich leichter möglich.

Als Display wird laut BGR auf ein 5,1 Zoll großes Quad HD SAMOLED-Display gesetzt, welches bei Sonnenlicht gut ablesbar und bei Dunkelheit stark dimmbar sein soll. Samsung soll also das Display des Galaxy Note 4 auf 5,1 Zoll geschrumpft haben. Dies ist ebenfalls plausibel, größere Displays als das des Galaxy S5 hätten gleich zwei Nachteile: Zum einen gefährdet man den Erfolg der Note-Geräte und zum anderen riskiert man, dass die Nutzer sich eher für das kompaktere iPhone 6 entscheiden.

Eine 20MP Kamera mit optischer Bildstabilisierung auf der Rückseite und eine 5MP Kamera mit Offenblende f1.8 auf der Front. Auch beim Galaxy S6 geht die Entwicklung weiter und so soll bei beiden Kameras eine Schippe drauf gelegt werden. Als Speicheroptionen soll es 32GB/64GB und 128GB geben, eine 16GB-Version wäre ohnehin für 2015 nicht mehr zeitgemäß, ob Samsung aber wirklich drei Größen bringen wird… abwarten, der Aufwand erscheint mir Recht hoch und der Mehrwert gering.

Eine Überraschung wäre der Akku: Nur 2.550 mAh soll dieser groß sein. Damit läge er bei der Kapazität sogar 50mAh unter der Kapazität des Samsung Galaxy S4. Zwar sind Display und Prozessor inzwischen deutlich effizienter, aber ob die Angabe wirklich stimmt, darf bezweifelt werden.Eingebaut ist auch die Möglichkeit, das Samsung Galaxy S6 kabellos zu laden – dies war seit einem Leak von SamMobile bereits zu vermuten. Außerdem soll mit zehn Minuten Laden, ein Betrieb von bis zu vier Stunden möglich sein. Samsung verbessert demnach also weiter das Quick Charging.

Das Gehäuse soll auf Metall und Glas setzen, ebenfalls keine Neuigkeit, das Gerücht haben wir nun schon häufiger gehört, Gorilla Glass 4 ist eine logische Wahl, bereits das Galaxy Alpha setzt hierauf. Auch, dass der Prozessor LTE Cat6 unterstützen soll ist plausibel, wobei ich hier eher Cat9 oder Cat10 erwartet hätte, schließlich hat Samsung für Südkorea eine spezielle Version des Galaxy Note 4 an den Start gebracht um Cat9-LTE zu unterstützen.

Meine Meinung: Ich weiß von zwei Punkten, dass sie so nicht stimmen. Andererseits ist der Rest des Leaks ziemlich nah am Samsung Galaxy S6 dran. Zwar sind einige Punkte einfach nur plausibel, alles so zu raten halte ich trotzdem für unwahrscheinlich. Ich glaube, dass BGR hier einige sehr gute Insider-Informationen hat, bald wissen wir mehr 😉

Quelle: BGR via GIGA

Werbung