Galaxy J5 und J7 offiziell: Samsung bringt den Blitz auch für die Frontkamera

Samsung hat – vorerst für den chinesischen Markt – mit dem Galaxy J5 und Galaxy J7 zwei neue Mittelklasse-Smartphones vorgestellt.

Galaxy_J7_official_1

Auch bei uns hat die Selfie-Manie inzwischen überhand genommen und man möchte eigentlich an jedem halbwegs besuchten Touristenziel Leute mit dem eigenen Selfie-Stick verprügeln. In Asien geht das ganze schon etwas länger so und so muss dort noch mehr Wert auf die Selfie-Fähigkeiten von Smartphones gelegt werden.

Galaxy_J7_official_3Die beiden neuen Smartphones kommen vorerst für den chinesischen Markt und insofern kann man nachvollziehen, dass Samsung neben einer 5 MP Kamera auf der Front auch erstmals bei Samsungs Smartphones auf einen Blitz für die Frontkamera setzt.

Galaxy_J7_official_2

Auf der Rückseite gibt es eine 13MP Kamera mit einer Offenblende von f1.9, ansonsten sind es vernünftige Mittelklasse-Geräte: Das Galaxy J7 setzt auf einen Snapdragon 615 Octacore und ein 5,5 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1280×720 Pixeln. Das Galaxy J5 kommt mit 5 Zoll, ebenfalls in HD-Auflösung, und einem Snapdragon 410 SoC.

Galaxy_J5_official_1

Die Preise liegen umgerechnet bei rund 290 Dollar (J7) beziehungsweise 225 Dollar (J5), dafür gibt es ein Kunststoffgehäuse, 1,5 GB Arbeitsspeicher und einen 3.000mAh respektive 2.600mAh Akku in Gehäusen mit den Abmessungen von 152.2 x 79.1 x 7.9mm oder 142 x 73 x 8.5mm. Ich bin kein großer Fan von Smartphone-Blitzen, die Farben gehen häufig in die Binsen und das Bild wirkt unnatürlich, besser als Pixelmatsch und Bildrauschen ist es jedoch mit Sicherheit. Für den europäischen Markt finde ich die Galaxy A-Smartphones interessanter, abwarten, ob die Galaxy J-Geräte den Weg nach Europa überhaupt finden, bisher gibt es hierzulande das Galaxy J1, da wäre ein Marktstart des J5 und J7 ja naheliegend.

Quelle: 1/2 (übersetzt) via GSMarena

Werbung