Samsung entwickelt Akku mit Graphen – Laufzeit fast verdoppelt

Akkus sind die Geißel der Techwelt aktuell. Die Komponenten werden effizienter und haben mehr Power, die Entwicklung der Akkus bleibt jedoch hinter der Entwicklung der sonstigen Komponenten häufig zurück. Seit Jahren gibt es immer weider Meldungen von einer neuen Akkutechnologie, welche deutlich länger durchhalten soll – auf dem Markt angekommen sind diese riesigen Fortschritte bisher aber noch nicht.

Der Akku des Note II - Ein Monster

Eine neue Meldung aus dieser Kategorie gibt es nun von Samsung. Heilsbringer dieses Mal:Graphen. Wenn es einen heißen Kandidaten für das Hightech-Material des 21. Jahrhunderts gibt, dann Graphen. Eine perfekte zweidimensionale Kohlenstoff-Matrix, welche einige extreme Eigenschaften hat. Unter anderem ist es ein perfekter Leiter, weshalb es für Akkus besonders interessant sein kann.

Mit Lagen von Graphen auf einer Silicium-Anode konnte man Akku-Prototypen bauen, welche 1,8- bzw 1,5-fach stärker waren, als normale Lithium-Ionen Akkus derselben Größe. Wer möchte kann sich das komplette Forschungsergebnis der Reasearch-Abteilung Samsungs bei Nature.com durchlesen. In der Praxis könnte so etwas dazu führen, dass in ein Gerät der Größe des Galaxy S6 eben kein 2.550 mAh Akku kommt, sondern einer mit 4.000 mAh. Klingt schon mal sehr interessant, oder?

Jetzt kommt der obligatorische Haken an der Sache, den jeder Akku-Research-Artikel hat: Die Nummer ist noch Zukunftsmusik. Wie eine Schwalbe noch keinen Sommer macht, macht ein Prototyp auch noch keine Akku-Revolution. Bis derartige Technologien es in unseren Alltag schaffen, dauert es noch einige Jahre.

Quelle: Nature.com via Engadget und Mobilegeeks

Werbung