Samsung frischt mobile Bildsensoren auf: Geringere Bauhöhe dank 1 μm Pixel

Schon lange versucht Samsung sich als Produzent von Smartphones durch einzigartige „Argumente“ an die Spitze zu bringen. Diese Argumente kommen in Form von eigens entwickelter Hardware daher, etwa ein Exynos statt Snapdragon SoC oder einer ISOCELL statt Sony Kamera. Letzteres erhält jetzt noch mal eine Verbesserung.

16mpimagesensor

Verbessert wurde dieses mal die Größe der Pixel, infolge dessen wird auch der komplette Sensor noch mal etwas kleiner. Beim Bildsensor der teilweise im Galaxy S6 verbaut ist (der Sony IMX240) sind die einzelnen Pixel 1,2 μm groß, im neuen Samsung S5K3P3 Sensor wurden die Pixel nun auf 1 μm geschrumpft. Das damit verbundene Kameramodul kann so also auf eine Tiefe von unter 5 mm gebracht werden, verlässliche Maße zu dem Sony Sensor bezüglich der Tiefe konnte ich jetzt nicht finden.

Allzu lange wird man auch nicht mehr auf das erste Gerät mit dem entsprechenden Sensor warten müssen. Das Modul wird bereits in Massen produziert und Herstellern für die nächste Generation Smartphones angeboten.

Quelle: Samsung (via: Mobiflip)

Werbung