Samsung sichert sich neues Patent für faltbare Displays

Samsung zeigt es schon seit geraumer Zeit bei Smartphones und TVs: Die Kurve ist die Zukunft. Aktuell sind Geräte für den Endkunden maximal nur etwas gebogen, schon länger sicher sich Samsung aber nach und nach Patente zur Entwicklung von faltbaren Tablets bzw. Smartphones.

faltbares-Tablet3

So hat das Patentmonster nun erneut zugeschlagen. Bei dem aktuellen Patentantrag geht es augenscheinlich um ein Tablet, dass sich an einem fixen Punkt in der Mitte falten oder zumindest stark biegen lässt. Der Mechanismus scheint über zwei kleine Zahnräder pro Seite zu laufen die sich per herausnehmbaren Stift feststellen lässt.

faltbares-Tablet4

Durch den fixen Punkt in der Mitte ist es auch kein Problem ausreichend Technik in dem Gerät unterzubringen. Da die obere und untere Hälfte fest und nicht biegbar ist, muss man nicht erst auf Technologien wie etwa flexiblen Speicher oder sogar Prozessoren warten. Trotzdem stellt die Verbindung zwischen den beiden Hälften eine Sollbruchstellen dar. Da man Platinen in der Regel nur mit dünnen Flexkabeln verbindet, könnte es passieren, dass solch ein Kabel bei zu häufiger Benutzung des Mechanismus zu Bruch geht und so etwa das Display nicht mehr angesteuert werden kann (habe ähnlich Erfahrungen mit meinem Nintendo DS damals gemacht).

Wie dem auch sei. Je mehr Patente man sich sichert, desto wahrscheinlicher ist es, dass Samsung auch bei den flexiblen Geräten wieder den Anfang machen wird. Ich erwarte sowas aber eher in einem Tablet als in einem Smartphone. Vielleicht wird es wieder eine live-Studie wie das Galaxy Note Edge geben – nur eben in anderen Dimensionen.

Quelle: PatentlyMobile (via: Go2Android)

Werbung