Galaxy S7 soll wieder mit regional unterschiedlichen Prozessoren kommen

Bis zum Galaxy S6 hat man quasi jedes neue Flaggschiff mit verschiedenen Konfigurationen auf den Markt gebracht. Meistens war es so, dass Europa, ein Großteil von Asien und Amerika die Variante mit einem Snapdragon bekommen haben. Das südkoreanische Modell hingegen hatte meistens einen Exynos Chip.

Galaxy_S6edgePlus_Test_13

Beim Galaxy S6 war man dann so sehr von den eigenen Chips überzeugt, dass man sich den Schritt getraut hat und einfach alle Versionen mit einem Exynos Chip ausgestattet hat – ob Deutschland oder Südkorea. Gerüchten zufolge soll das aber schon wieder Geschichte sein, angeblich kommt das Galaxy S7 nämlich einmal mit einem Exynos Chip und dann auch noch mit einem Snapdragon Chip. So sollen die amerikanischen und chinesischen Modelle mit dem Snadragon 820 ausgestattet sein, alle anderen werden weiterhin mit einem Exynos Chip arbeiten.

Allzu abwegig ist dieses Gerücht nicht. Samsung soll intern nämlich schon länger mit dem neuen Exynos Chip experimentieren. Man kann auch nicht behaupten, dass das ein Rückschritt oder ähnliches sei. Meiner Meinung nach sind beide Chipsätze gleichauf und nehmen sich quasi nichts. Beim Exynos wäre man als Firma aber besser positioniert weil man einfach günstiger produzieren bzw. einkaufen kann.

Quelle: ETNews (via: 9to5Google)

Werbung