Entwicklung der Galaxy S7/edge Firmware hat begonnen

Im Zeitalter von Smartphones mit Hardware die sich gegenseitig kaum noch signifikant überbieten kann, wird die Software immer wichtiger. Nicht umsonst hat man dafür gesorgt, dass TouchWiz immer schlanker und schneller wird – auch wenn ein Großteil der Performance weiterhin von der Hardware kommt. Aber nicht ohne Grund ist die Quantität der negativen Kommentare zu TouchWiz in den letzten zwei Jahren verschwindend gering geworden.

Galaxy_S6edge_Plus_Unboxing_5

Natürlich lässt sich so eine Firmware aber nicht mal eben über Nacht zusammenbasteln – auch wenn man als Endkunde gerne mal glauben kann, dass Samsung im Endeffekt nur ein paar neue Icons und Animationen eingebaut hat. So hat man laut SamMobile jetzt mit der Entwicklung der Firmware für das Galaxy S7 begonnen. Zwei Besonderheiten gibt es: Ersten entwickelt man eine Firmware für ein G930 und für ein G935. Zweitens fängt man im Vergleich zum Vorjahr einen Monat eher an.

Dementsprechend ist es also ziemlich offensichtlich was Samsung plant. Zwei Varianten des Galaxy S7 pünktlich zum gleichzeitigen Launch einen Monat vor der üblichen Zeit – also früher Februar. Da die Modellnummer sich nur so geringfügig voneinander unterscheidet, rechne ich mit einer Galaxy S7 ‚Flat‘ und einer ‚Edge‘ Version. Ob eine Edge oder zwei steht in den Sternen. Zudem scheint man wohl wieder auf ein dediziertes Event für die Vorstellung zu setzen. Im frühen Februar trifft man genau in die Lücke zwischen der CES Anfang Januar und dem MWC im späten Februar.

Beide Messen würden sich theoretisch dafür anbieten die neuen Flaggschiffe vorzustellen. Bisher war der Mobile World Congress im Barcelona eigentlich die Messe für Samsungs Smartphonegeschäft. Die IFA war dementsprechend wohl das zweit wichtigste Standbein für Präsentationen, aber darauf hat man ja zumindest 2015 mehr oder weniger verzichtet. Ob man das Galaxy S7 auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas vorstellen wird? Ich glaube nicht. Ich war dieses Jahr vor Ort und die Hersteller nehmen quasi den kompletten Strip für ihre Pressekonferenzen ein – Samsung würde da auch mit einem absolutem Überflieger nur moderate Aufmerksamkeit erhaschen können.

Werbung