Samsung Gear S2 Classic: Armband wechseln & WatchGecko Armbänder ausprobiert [4k]

Die Samsung Gear S2 Classic kommt eigentlich mit einem Lederarmband. Während mir die Uhr sehr gut gefällt und auch nach einem Monat Nutzung noch immer Spaß macht, habe ich allerdings das Metallarmband meiner vorherigen Uhr vermisst.

GearS2Classic_Armband_Metall_1

Glücklicherweise setzt Samsung bei der Gear S2 Classic aber auf einen „ganz normalen“ 20mm-Anschluss, sodass man fast alle 20mm breiten Uhrenarmbänder an der Smartwatch einsetzen kann. Nachdem ich ein wenig Google bemüht hatte, welches Armband es denn nun werden soll, habe ich mich für ein Milanese Edelstahl-Armband in der Farbe schwarz entschieden – nur gibt es hier große Unterschiede. Teils gibt es solche Armbänder für unter zehn Euro mit Versand aus China, nur muss man dann häufig Abstriche bei der Qualität des schwarzen Lackes machen und generell ist das Armband dann häufig nicht hochwertig. Einer Uhr für über 300 Euro irgendwie unwürdig. Also habe ich mich für ein 40 Euro-Armband von WatchGecko entschieden, nicht günstig, für eine solche Uhr aber meiner Meinung nach angebracht – das muss natürlich jeder selber wissen. Nach der Bestellung hatte ich den Hersteller angeschrieben und mit einem Bild gefragt, ob er denn noch andere Empfehlungen für die Uhr hätte, da ich diese ebenfalls gerne zeigen würde. Er schickte mir promt sowohl das Milanese-Armband, als auch drei weitere Armbänder zu.

GearS2Classic_Armband_Metall_11

Der Wechsel ist im Prinzip einfach: Die originalen Armbänder der Samsung Gear S2 Classic lassen sich ohne Werkzeug entfernen, da Samsung einen kleinen Haken für das Zusammenziehen des Federstegs eingebaut hat. Danach wird es dann nur ein klein wenig Fummelarbeit (wie bei jeder Uhr): Ein neuer Federsteg will zusammen mit dem Armband in Position gebracht werden. Ich habe mir dafür ein Federstegbesteck bei Amazon geholt, mit mehr Geduld und Zeit hätte es auch ein 85 Cent-Werkzeug aus China bei eBay getan. Ohnehin: Für das Video und zig Anläufe wegen Tonproblemen habe ich inzwischen bestimmt 20 Mal das Armband gewechselt, inzwischen würde ich es auch ohne Probleme mit einem schmalen Schraubenzieher oder einem dünnen Messer schaffen. Das würde ich aber nicht jedem empfehlen, man läuft einfach in Gefahr seine teure Smartwatch zu zerkratzen. Im Zweifel macht ein Juwelier für wenige Euro auch den Job und man spart Nerven 😉

GearS2Classic_Armband_Metall_2
Samsung Gear S2 Classic
Samsun Gear S2 Classic

Das Ergebnis spricht für sich, die Samsung Gear S2 Classic gefällt mir mit einem schwarzen Milanese Armband nochmals besser.GearS2Classic_Armband_Metall_17
GearS2Classic_Armband_Metall_14
GearS2Classic_Armband_Metall_13
GearS2Classic_Armband_Metall_10
GearS2Classic_Armband_Metall_9
GearS2Classic_Armband_Metall_15
GearS2Classic_Armband_Metall_4
GearS2Classic_Armband_Metall_5
GearS2Classic_Armband_Metall_8

Auch die anderen WatchGecko-Armbänder gefielen mir, wobei das Vintage Bond leider zu lang war (und den Pulsmesser blockiert hat, was mich aber nicht gestört hätte).

GearS2Classic_Armband_Metall_17

Kurz: Der Aufwand lohnt, ein bisschen Zeit und Fingerspitzengefühl braucht man, ein Federstegbesteck hilft, bei der Armbandwahl ist man nur theoretisch an die Farbe des Gehäuses gebunden, praktisch kann man dank wechselbarem Watchface so ziemlich alles an Farbe irgendwie rechtfertigen. Hier die Armbänder und das Werkzeug als Amazon-Partnerlink (der Preis bleibt gleich, ich bekomme ein paar Cent Provision):

Milanese Stainless Steel 20mm
Leder-Orange, 20mm
Leder-Nylon, 20mm
NATO Vintage Bond, 20mm
Federstegwerkzeug

Videolink

Disclosure: WatchGecko hat mir die Armbänder kostenfrei zugeschickt. Das hat an der Meinung nichts geändert.

Empfehlung: Samsung Gear S2 Classic

Werbung