Samsung Galaxy Note7: Zu großer Akku und Herstellungsfehler offenbar Ursache – Pressekonferenz für Montag angekündigt

2016 war für Samsung von dem Debakel rund um das Galaxy Note7 überschattet. Nach dem Marktstart in den USA und kurz vor einem solchen in Deutschland wurde der Verkauf wegen überhitzender Akkuzellen gestoppt, nach einigen Wochen dann aber fortgesetzt, nachdem das Problem behoben schien. Jedoch gab es erneut Fälle von überhitzenden Note7 und so nahm Samsung das Note7 komplett vom Markt und beerdigte das Gerät.

Die Ursache war lange Zeit unklar. Zig Spekulationen rankten sich um das neue Design des Note7, welches den Akku quetschen konnte, fehlerhafte Zulieferer und Probleme in der Herstellung. Samsung will nun Klarheit schaffen und hat für den 23. Januar eine Pressekonferenz angekündigt.

Vorab hatte das WallStreetJournal (Paywall) berichtet, dass sowohl teils zu große Akkuzellen als auch Fehler im Herstellungsprozess laut Samsung die Ursache für das Desaster waren. Bei beiden Ursachen, die das WSJ von Samsung im Vorfeld erfahren hat, gibt es jedoch keine näheren Details zu dem Problem. Diese Details wird wohl Samsung liefern, da man für den Anlass sogar eine Pressekonferenz live übertragen wird.

Nach mehreren Monaten gründlicher Untersuchungen, werden Samsung Führungskräfte im Rahmen einer Pressekonferenz am 23. Januar 2017, 10:00 Uhr Ortszeit (KST) bzw. 02:00 Uhr deutscher Zeit (MEZ), in Seoul, Korea, die Ursache der Galaxy Note7 Vorfälle bekanntgeben und einen Plan zur Verbesserung der Produktqualität vorlegen. Samsung Electronics sowie unabhängige Sachverständigenorganisationen, welche eigene Untersuchungen zu den Galaxy Note7 Vorfällen durchgeführt haben, werden ihre Ergebnisse veröffentlichen. Samsung wird die Befunde der Untersuchungen erörtern und neue Maßnahmen vorstellen, die das Unternehmen infolge der Vorfälle ergriffen hat.

Den Livestream der Pressekonferenz finden Sie unter www.samsung.com und im deutschen Samsung Newsroom unter news.samsung.com/de/

In der Nacht von Sonntag auf Montag kann man so neben dem Sieg der Patriots gegen die Steelers sich dann von Samsung erklären lassen, was die Ursache des Problems war und welche Maßnahmen Samsung in Folge der Vorfälle ergriffen hat. Gerade im Hinblick auf das Galaxy S8 dürfte Samsung hier interessiert daran sein, reinen Tisch zu schaffen – wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Quelle: WSJ (Paywall) und Samsung

Werbung