Samsung QLED TVs vorgestellt – Vollgas gegen OLED [4k]

Samsung hat im Rahmen eines First-Look-Events gestern die neue TV-Serie vorgestellt. Bereits vor einigen Tagen hatte man darüber spekuliert, dass Samsung die über zwei Jahre genutzte „SUHD“-Brand aufgeben und zukünftig auf „QLED“ setzen würde und genau dieser Schritt wurde gestern offiziell.

samsung_qled_tv_ces2017_10

Der Name ist dabei geschickt gewählt, suggeriert er doch eine gänzlich neue Technik oder auch eine Nähe zur OLED-Technik, die etwa von LG erfolgreich bei TV-Geräten verwendet wird. Tatsächlich handelt es sich nicht um OLED, sondern erneut um die LCD-Technik, wie sie auch bereits bei etwa den SUHDs zum Einsatz kam, jedoch hat Samsung die Technik im Detail sehr stark verbessert.

Das Hands-On vorab, ein Daumen hoch auf YouTube hilft – Danke.

Videolink

Wobei Samsung sich noch recht bedeckt hält, was Details zu den neuen TV-Geräten angeht. Drei neue Serien gibt es, Samsung schmeißt SUHD komplett über Bord und bringt drei Serien: Q7, Q8 und Q9. Dazu gibt es zwei neue Standfüße – einer, welcher an eine Staffelei erinnert und einer, welcher eher an eine Skulptur erinnern soll und dezenter wirkt.

samsung_qled_tv_ces2017_5

In Las Vegas positioniert Samsung dabei QLED sehr offensiv gegen OLED-Geräte. Samsung merkt hier verschiede Vorteile besonders an.

samsung_qled_tv_ces2017_6

So können die neuen QLED-TVs in der Spitze Helligkeitswerte von 1.500 bis 2.000 nit erreichen – eine bisher unerreichte Helligkeit für den TV-Markt. Das Q erklärt Samsung damit besonders mit den Quantum Dots. Diese, bereits in den SUHD-Geräten eingesetzte, Halbleitertechnik setzt auf Partikel mit wenigen Nanometern größe, welche vor der lichtgebenden Beleuchtung des LCDs sitzen und für besonders reines Licht sorgen. Dies sorgt dafür, dass Samsungs neue QLED-TVs eine 100 prozentige Abdeckung des DCI-P3-Farbraums haben und dies sogar bei Spitzenhelligkeiten erreichen. Besonders für den derzeit stark wachsenden HDR-Markt ein immenser Vorteil.

samsung_qled_tv_ces2017_15

Im Detail hat Samsung dabei den Quantum Dot Halbleitern eine Metalllegierung hinzugefügt, welche für eine enorme Verbesserung sorgen soll. Im direkten Vergleich mit ausgestellten WRGB-OLED-Geräten waren starke Unterschiede zu erkennen, allerdings muss man solche Vergleiche von Herstellern mit äußerster Vorsicht genießen.

samsung_qled_tv_ces2017_8 samsung_qled_tv_ces2017_9

Input-Material und Kalibrierung der Geräte können schnell täuschen. Samsung bewirbt jedoch eine sehr hohe Lebensdauer von QLED-Geräten, dies zielt besonders auf den Vergleich zu OLED-Geräten, bei denen immer wieder Befürchtungen bezüglich der Langlebigkeit bestehen.

samsung_qled_tv_ces2017_11

Samsung nutzt das Q bei den QLEDs allerdings über deren Quantum Dots hinaus. So setzt Samsung bei den Geräten auf einen „Q Style“, der den Geräten die Möglichkeit gibt, ohne Lücke absolut schließend an der Wand angebracht zu werden.

samsung_qled_tv_ces2017_12

Samsung spricht zudem davon, dass man die Halterung hierfür so überarbeitet hat, dass man ein QLED sogar alleine anbringen kann. „Q Style“ setzt zudem auf ein nochmal neueres Kabel der One Connect Box, allerdings verzichtet man weiterhin darauf, in das Kabel auch die Energieversorgung des Geräts zu integrieren – das Kabel dürfte also weiterhin stören.

samsung_qled_tv_ces2017_13

Neu ist auch „Q Smart“, hier will Samsung mit einer komplett überarbeiteten SmartView-App den SmartHub des QLEDs auf das Smartphone holen, sodass Nutzer hier browsen und suchen und Inhalte dann sofort auf den QLED-TV schicken können.

samsung_qled_tv_ces2017_16 samsung_qled_tv_ces2017_17

„Sports“ gibt zudem Informationen über favorisierte Sportarten und Sportteams, „Music“ partizipiert das Nutzerverhalten bezüglich der gespielten Musik und hilft bei der Auswahl neuer Musik.

samsung_qled_tv_ces2017_4

Bedient wird alles über eine neue Smart Remote, Details hierzu gab es keine, auch das Ausprobieren war nicht möglich. Optisch scheint sie jedenfalls edler geworden zu sein.

samsung_qled_tv_ces2017_14

Tl;dr – QLED?

samsung_qled_tv_ces2017_2

Im Vorfeld war ich QLED gegenüber mehr als skeptisch eingestellt. Ein umbenanntes SUHD, welches aber vom Namen her OLED zum verwechseln ähnlich sieht. Tatsächlich halte ich den Namen weiter für sehr schwierig, kaum ein Nutzer wird im Geschäft einen Unterschied zwischen QLED und OLED erkennen können und dann ist der Name einfach ein OLED mit einem zusätzlichen Strich im O, obwohl die Technik eine vollkommen andere ist.

samsung_qled_tv_ces2017_1

ABER: der Name ist griffig und in Sachen Marketing sicher gut gewählt und ändert nichts daran, dass die QLED-Technik herausragend ist. Zugegeben: Einen 4.000 Euro OLED würde ich mir nicht holen, da ich befürchten würde, dass das Display in fünf Jahren massiv an Bildqualität einbüßen würde. Bei den neuen QLEDs jedenfalls braucht man diese Angst nicht zu haben. Die Farb- und Weißwerte sind zudem herausragend und die Helligkeit konkurrenzlos. HDR-Inhalte bekommen so eine neue Qualität. Samsung setzt hier eine komplett neue Benchmark für TV-Geräte.

Videolink

Werbung