Samsung Galaxy Tab S3 mit S-Pen im ersten Hands-On [4k]

Es ist so weit, der MWC ist dort und Samsung setzt 2017 hier komplett auf Tablets. Mit dem Samsung Galaxy Tab S3 stellt man den lang erwarteten Nachfolger der Tab-S-Reihe vor – ich konnte schon vorher einen Blick darauf werfen.

Die Spezifikationen sind tatsächlich nicht durchgehend beeindruckend – dagegen weiß das Design sofort zu überzeugen.

Das Hands-On (ein Daumen hoch auf YouTube wäre hilfreich):

Videolink

Die Spezifikationen

  • Snapdragon 820 2,15 GHz Quad + 1,6 GHz Quad
  • 4GB RAM, 32 GB  UFS 2.0 intern (erweiterbar via MicroSD)
  • 9,7 Zoll SAMOLED mit 2048×1536 Pixeln
  • 13/5 MP Kameras mit f1.9, 4k Video bei der Hauptkamera
  • Vier Speaker „Tuned by AKG“
  • 237,3 x 169 x 6 mm bei 429 Gramm
  • USB 3.1 Type-C
  • Android 7.0
  • Silber und schwarz
  • Preise (wohl): um 600 Euro (WiFi) um 700 Euro (LTE) ab Ende März

Das Design

Samsung setzt auf den Glas- und Metall-Mix, den man bereits bei etwa dem Galaxy S7 findet. Besonders die Glasrückseite ist bei einem Tablet absolut beeindruckend. Dazu wiegt das Tablet nur 429 Gramm, die einem aufgrund der Dicke von nur sechs Millimetern nochmal leichter vorkommen.

Der Metallrahmen ist sehr edel, die Hauptkamera auf der Rückseite bündig mit eben dieser:

Das Design ist besonders aufgrund der Glasrückseite beeindruckend.

Keyboard und S-Pen

Über POGO-Pins kann ein Keyboard angedockt werden, dieses hat einen vernünftigen Tastenhub – mehr dazu im Video. In Sachen Produktivität setzt Samsung auf einen S-Pen. Diesen kannte man sonst nur aus der Note-Serie. Er findet sich im Lieferumfang, kann allerdings nicht in dem sehr dünnen Tablet verstaut werden. Dafür ist der Stift allerdings auch gewachsen und ist nun haptisch eine deutlich gelungenere Lösung:

Software

Samsung setzt auf Android 7.0 mit der Grace UX, die mit dem Note7 eingeführt wurde. Eine helle, aufgeräumte Oberfläche die durchaus zu überzeugen weiß.

Android 7.0 ist auch eine ausreichend aktuelle Android-Iteration, wer mag kann mit dem Gamelauncher und der Vulcan API zudem ordentlich Spiele auf dem Gerät nutzen.

Das erste Fazit:

Ich bin nicht unbedingt ein Tablet-Fan, aber das Galaxy Tab S3 gefällt mir gut. Extrem schlank und wertig, der Snapdragon 820 hat mich jedoch gewundert – hier hätte man eigentlich einen aktuellen Exynos oder ähnliches erwartet, er reicht dennoch dicke aus. Ab Ende März landet das Galaxy Tab S3 im Handel, besonder mit dem S-Pen hat mir die schicke Flunder gefallen.
Videolink

Werbung