Das Aus für Digitalkameras: Samsung lässt Kompaktknipsen außen vor

Im November 2015 erreichte uns bereits die Nachricht, dass Samsung sich sowohl aus dem deutschen als auch aus dem europäischen Kamerageschäft zurückziehen wird. In anderen Ländern, besonders im Heimatland, hat man die Produktlinie aber noch fortgeführt. Bis jetzt.

Offiziell gibt es dazu noch kein Statement, ein „Insider“ soll aber vom Stopp der Produktionslinien berichtet haben. Demnach hat man auch nicht vor weiter die Digitalkameras zu verkaufen. Samsung löst das eigene Portfolio also in Luft auf. Grund dafür sollen (unter anderem) die eigenen Smartphones sein. Die Qualität scheint den Kameras so nahe gekommen zu sein, dass diese das Größe/Leistungsverhältnis überbrückt hat. Man hat schlicht und ergreifend keinen Grund mehr gesehen entsprechende Geräte zu fertigen.

So ganz möchte man sich von den Kameras dann aber doch nicht trennen. Der genannte Insider berichtet auch darüber, dass man eine „neue Kategorie für Kameras“ erschaffen will mit der man dann doch irgendwie weiter Kameras verkaufen kann. TheInvestor spekuliert hier auf weitere 360-Grad-Modelle und Module für Smartphones – klingt zumindest am wahrscheinlichsten.

(via: TheInvestor / SamMobile)

Werbung