Samsung CF791: 34 Zoll, 21:9, Curved, Quantum Dot – Traummonitor im Unboxing

Für AllAboutSamsung hänge ich ziemlich viel am Monitor, viele Bilder die ich nutze sind selber geschossen, die Videos eh – Adobe Premiere und Photoshop laufen quasi immer. Vor knapp zwei Jahren brauchte ich einen neuen Monitor und bei Amazon WHD war ein 4k-Monitor von Asus gerade günstig. Kein schlechtes Ding, bei Bildbearbeitung aber mit dem TN-Panel suboptimal.

Außerdem hatte ich vorher bereits einmal 21:9-Luft geschnuppert, da wollte ich eigentlich wieder hin. Als Samsung dann auf der IFA 2016 den CF791 vorgestellt hatte, war ich ziemlich angetan von dem guten Stück. 34 Zoll, 21:9, Curved, 1500R, Quantum Dot – DAS klang mal mächtig interessant.

Nun ist das gute Stück auf dem Schreibtisch gelandet, das erste Mal hat sich jemand von Samsung zu mir nach Hause getraut: Sebastian Boms, PR Manager bei Samsung, hat den Monitor persönlich vorbei gebracht. Zeit den CF791 auszupacken. Besonders die Kombination aus VA-Panel (Schnell, gute Kontraste, vernünftige Blickwinkel) und Quantum Dots (perfekte Farbdarstellung) klang für mich interessant. IPS-Panels haben gerne ein Backlight-Bleeding, VA ist einfacher zu biegen und hat dazu ein in der Regel schnelleres Panel, dafür ist IPS in Sachen Blickwinkel und Farben meist stärker. Mit Quantum Dot und 100 Hz klang der CF791 dagegen nach der eierlegenden Wollmilchsau. Auf dem Schreibtisch macht das Ding eine tolle Figur, die schwarze Metallplatte im Lieferumfang ist übrigens eine Wandhalterung und ich überlege jetzt ernsthaft für ein Testgerät meine Wand anzubohren, obwohl die Kabelführung beim Standfuß schick geworden ist.

Videolink