Samsung Galaxy Note9: kaum Änderungen, 2mm kürzer und ohne Fingerprintsensor im Display?

Beim Galaxy S9 deutet sich leicht an, dass Samsung vielleicht zu wenig getan hat – man ruhte sich auf dem guten Galaxy S8 vielleicht etwas zu sehr aus, zumindest der aktuelle Preisverfall des Flaggschiffs deutet darauf hin, dass Samsung über diesen Weg die geplanten Sales zu erreichen versucht.

Gleiches deutet sich aber zumindest in Sachen Design und Ausstattung auch für das Galaxy Note9 an: inzwischen mehren sich die Gerüchte, dass Samsung auf einen Fingerprintscanner im Display verzichten wird und sich auch sonst eher wenig tut: ein neure Exynos 9815 und vielleicht 8GB RAM, dafür aber auch ein 2mm kürzeres Gerät.

Geht es nach dem inzwischen bekannten @IceUniverse, der durchaus häufiger mal richtig lag bei Leaks in der Vergangenheit, wird das Note9 knapp 2mm kürzer als das Note8 – und optisch kaum von diesem zu unterscheiden sein.

Auf die Rückfrage, wie es denn um einen Fingerabdruck-Sensor im Display steht, wurde verneint. Nun würde ich der Aussage von IceUniverse längst nicht so viel Gewicht beimessen, wie einer Aussage @Evleaks, allerdings lässt die Summe der Gerüchte der letzten Wochen durchaus vermuten, dass @IceUniverse mit diesen Aussagen richtig liegen dürfte. Das Huawei Mate RS für knapp 2000 Dollar zeigt allerdings recht eindrucksvoll, dass ein In-Display-Scanner für Fingerabdrücke halt noch nicht so ganz ausgereift ist. Dennoch: die sehr zaghafte Modellpflege Samsungs 2018 dürfte sich beim Note9 fortsetzen – schade.

Das Artikelbild ist ein reines Konzept und sollte nicht für bare Münze genommen werden.

Werbung