Samsung Chromebook Plus V2 vorgestellt: mehr Power und 16:10-Display für die USA

Samsung hat für Europa ja schon seit Jahren keine Notebooks mehr im Portfolio, für die USA und ein paar andere Märkte wird die Sparte aber noch weiter am Leben gehalten. Für eben die USA gibt es nun auch ein neues Chromebook, das Samsung Chromebook Plus V2.

In den USA sind Chromebooks durchaus ein erfolgreiches Segment im Notebook-Markt und eben hier liefert Samsung ein neues Gerät, nachdem man Anfang 2017 das erste Chromebook Plus vorgestellt hatte.

Ich persönlich kann mit Chromebooks quasi nichts anfangen, da zu viele Programme in meinem Alltag ein vernünftiges Betriebssystem voraussetzen – wer jedoch quasi nur den Browser braucht und dazu inzwischen auch ein paar Android-Apps als Ergänzung nutzen möchte, der kann mit einem Chromebook durchaus brauchbar bedient sein. Samsungs Chromebook Plus setzte Anfang 2017 die Messlatte bei den Spezifikationen etwas höher und nun bietet auch das Chromebook Plus V2 eine verhältnismäßig starke Hardware für ChromeOS.

Unter der Haube gibt es einen Intel Celeron 3965Y, 4GB RAM und eine Intel HD Graphics 615, der 32GB kleine interne Speicher lässt sich via MicroSD erweitern. Am interessantesten: das Display. Während in den letzten Jahren ein Trend hin zu 3:2 erkennbar war, wechselt Samsung nun wieder von 3:2 (und 12,3 Zoll bei 2400×1600 Pixel) beim ersten Chromebook Plus zu 12,2 Zoll und 16:10 bei einer FullHD-Auflösung. So oder so: in Deutschland wird es auch die zweite Generation wohl nicht geben – schade eigentlich, Notebooks sind aktuell spannend wie seit Jahren nicht. Wobei das für mich nicht für Chromebooks gilt ;-).

Quelle: Samsung US via SamMobile

Werbung