Samsung entwickelt Smartphone-GPUs in Zukunft wohl komplett selbstständig

Nachdem es die Spatzen in den letzte Jahren bereits mehrfach vom Dach gesunden haben, herrscht nun wohl endgültig Klarheit. Samsung wird in Zukunft die GPU für Smartphones komplett selbstständig entwickelt und herstellen und diese schrittweise in den eigenen Geräten verbauen. Das hat den Vorteil, das man die CPU, sowie die GPU besser miteinander abstimmen kann. Wegen diesem Vorhaben sucht man auch schon auf Microsofts Jobportal LinkedIn fleißig an Personal für die diversen Standorte wie zum Beispiel in Californien, Texas, San Diego und mehr.

Eine Samsung-Mangerin die darauf spezialisiert ist Fachkräfte an Land zu ziehen, machte die Pläne vor einigen Wochen/Monaten öffentlich und baute an den Standorten GPU-Teams auf, zu denen auch Spezialisten von Qualcomm, AMD und Nvidia gehören. 

Die Teams sollen bereits an GPUs arbeiten, die aber vorerst in „Lower Tier Mobile Devices“, also den günstigeren Smartphones und Tablets verbaut werden sollen. Bei den Flaggschiff-Smartphones und Tablets setzt Samsung vorerst weiterhin auf die lizenzierten Designs von AMD. Mit der nächsten Generation der hauseigenen GPUs will Samsung dann einen Einsatz in leistungsfähigeren Geräten sowie dem Autonomes Fahren, Machine- und Deep-Learning forcieren.

Die GPUs will man komplett selbst entwickeln, was sowohl die Architektur, die Software und auch das Instruction Set betrifft. Auch eine Plattform an Produkten soll entstehen, die Samsung dann in den Geräten einsetzen will. Neben der Entwicklung der GPUs könnte man sogar die komplette Fertigung dank der vorhandenen Fertigungsanlagen anstreben.

Bislang setzt man eher auf lizenzierte GPU-Designs von ARM und anderen Zulieferern, die man etwas abgewandelt hat und sowohl in den Low-End sowie High-End SoC’s wie den Samsung Exynos einsetzt.

Quelle: LinkedIn
via: winfuture.de

Werbung