Samsung Galaxy Note9 bei FCC registriert

Bevor ein Smartphone, Tablet oder eine Smartwatch den Nutzer erreicht muss es einige Tests und Prüfungen absolvieren, um für den Markt zugelassen zu werden. Diese Test werden von darauf spezialisierten Behörden, wie zum Beispiel der Federal Communication Commission (FCC), oder der National Communication Commission (NCC) übernommen.

Laut FCC Mail wurde soeben das Galaxy Note9 auf ihrer Website unter der Modellnummer SM-N960F registriert. Das bedeutet, dass sie momentan das Galaxy Note 9 für den europäischen Markt am Testen sind, da am Ende jeder Modellnummer bei Samsung Smartphones ein bestimmter Buchstabe steht, der den Verkaufsort des Gerätes zeigt. Für Deutschland und andere in Europa liegende Länder, wird daher auf allen Geräten ein F am Ende der Modellnummer zu finden sein. Für Geräte in den USA wird hingegen der Buchstabe U verwendet. 

Im Grunde genommen bedeutet diese Registrierung nur, dass sich der Launch des Smartphones immer nähert. In einigen dieser Registrierungen werden auch Spezifikationen des Gerätes auftauchen. Man wird zwar keine genauen Angaben, wie zum Beispiel die Größe der Batterie oder des Displays erhalten, jedoch kann man aus den Berichten unter anderem die exakte Größe des Gerätes herauslesen. Wenn das Galaxy Note 9 nun schon bei der FCC registriert wurde, wird es auch nicht mehr lange dauern, bis es bei der chinesischen Behörde TENAA auftaucht. Der Unterschied zwischen TENNA und FCC liegt darin, dass TENAA auch direkt die Spezifikationen, wenn nicht sogar Bilder des Gerätes (wobei das bei Samsungs Flaggschiffen lange nicht mehr passiert ist) auf ihrer Website auflistet. Von den Spezifikationen, bis zur Größe des Gerätes ist bisher aber schon so gut wie alles geleakt. Das Einzige was jetzt noch fehlt sind die ersten offiziellen Pressebilder und Live-Images, die bestimmt wieder von Evan Blass aka @evleaks veröffentlicht werden.

Via. FCC (Federal Communication Commission)

Werbung