DJ Koh: Faltbares Smartphone Samsungs kommt noch dieses Jahr

Samsung hatte 2018 bei den Flaggschiffen im Smartphone-Bereich etwas zu kämpfen: zwar attestieren alle dem Galaxy S9 eines der besten Smartphones überhaupt zu sein, gleichzeitig wird jedoch auch kritisiert, dass der Schritt seit dem S8 nur klein und Samsung nicht innovativ genug sei. Für 2018 könnte hier jedoch noch eine Überraschung kommen, welche als Gerücht schon seit über sechs Jahren existiert: ein faltbares Smartphone.

Meldungen, dass es endlich so weit sei und Samsung innerhalb eines Jahres oder „bald“ ein faltbares Smartphone einführen würde gibt es seit Jahren und bisher stellten sie sich im Nachhinein immer als inhaltsleer heraus. Nun aber kündigt der CEO der Mobile-Sparte Samsungs, DJ Koh (links im Bild), höchstpersönlich noch für dieses Jahr ein entsprechendes Smartphone oder zumindest Details darüber an.

Gegenüber CNBC kündigte der Samsung Mobile CEO an, dass es an der Zeit sei zu liefern und Samsung möglicherweise noch auf der Samsung Developer Conference in San Francisco im November weitere Details zu einem kommenden, biegsamen Smartphone Samsungs angekündigt werden könnten. Wobei DJ Koh hier auch direkt ansetzt und wert auf eine Nützlichkeit jenseits einfach nur eines größeren Displays legt.

„You can use most of the uses … on foldable status. But when you need to browse or see something, then you may need to unfold it. But even unfolded, what kind of benefit does that give compared to the tablet? If the unfolded experience is the same as the tablet, why would they (consumers) buy it?“

Die Entwicklung soll schwierig gewesen sein, als wahrscheinlich gilt nach einem Bericht des WallStreet Journal, dass das Smartphone zu einem gewissen Grad faltbar, nicht jedoch insgesamt flexibel werden soll. Ohnehin dürfte spannend werden, wie Samsung die technische Umsetzung meistert ohne allzu große Kompromisse bei Themen wie der Robustheit des Displays oder dem Akku einzugehen. So oder so: die Schlagzahl bezüglich _endlich_ eines faltbaren Smartphones erhöht sich, möglicherweise gibt es also noch 2018, oder zumindest Anfang 2019 dann endlich auch die ersten greifbaren Ergebnisse. Beispielsweise hatte Samsung mit dem Galaxy Note Edge einen relativ limitierten Feldversuch einer neuen Displaytechnologie gewagt, welche heute bei Samsungs Flaggschiffen breite Verwendung findet.

Quelle: CNBC via SamMobile

Werbung