Samsung Galaxy A6s auf ersten Bildern aufgetaucht

Samsungs A-Serie hatte 2018 einen zähen Start: erst das Galaxy A8 (2018) mit einem hohen Preis und erst ohne Europa-Start, dann das Galaxy A6 mit zwar interessanten Spezifikationen aber noch immer einem relativ hohen Preis und Schwachpunkten wie beispielsweise MicroUSB. Dann aber nahm die A-Serie deutlich an Fahrt auf: erst mit dem Galaxy A7 (2018) und gestern mit dem Galaxy A9 (2018), dem ersten Smartphone mit gleich vier Hauptkameras.

Nun sind erste Bilder eines Samsung Galaxy A6s gleich in mehreren Farben aufgetaucht – inklusive eines interessanten Details: gebaut wird hier nicht von Samsung selber.

Normalerweise werden Samsungs Smartphones von Samsung auch gefertigt. Im Fall des Samsung Galaxy A6s setzt Samsung allerdings den chinesischen Auftragsfertiger WinTec, der auch für Xiaomi baut. Den Bericht hierüber gibt es seit einigen Wochen und er wird nun von dem für seine Samsung-Leaks bekannten Twitter-Nutzer MMDJ bestätigt. Ein ODM-Fertiger erhält quasi nur den Auftrag ein bestimmtes Smartphone zu bauen und übernimmt Planung, Design und Fertigung selber – Samsung kann so diese Aufgaben „outsourcen“, was den Produktionspreis senken dürfte. Mit Qualitätsvorgaben sichern sich Unternehmen dann intern ab, sodass Nutzer den Unterschied am Ende nicht bemerken.

Das unter dem Codenamen Phoenix entwickelte Samsung Galaxy A6s wird offenbar teilweise auch wieder auf einen Farbverlauf beim Design setzen, die sonstigen Spezifikationen bleiben abzuwarten – ebenso wie ein möglicher Start in Europa oder Deutschland.Quelle: @ZyadAtef und @MMDJ

Werbung