Samsung Galaxy Note9 Enterprise Edition in Deutschland verfügbar

Die „normale“ Version des Galaxy Note9 mit 128GB und 512GB internem Speicher ist bereits seit gut zwei Monaten erhältlich, nun folgt das Phablet-Flaggschiff auch in einer Business-Version.

Diesen Weg geht Samsung schon eine ganze Weile. Erst veröffentlicht man die normalen Versionen der Smartphones, die etwa 2 Jahre Sicherheitsupdate und große Android Update erhalten, ehe man später dann (Business-)Sondereditionen vorstellt.

So auch nun in der Enterprise Edition. Samsung zielt hier ganz klar auf Businesskunden, die viel mit sensiblen Daten, Grafiken usw zu tun haben. Denn anders als bei den normalen Versionen, erhalten Enterprise Geräte bis zu vier Jahre Sicherheitsupdates, was wegen des Arbeitsfeldes auch deutlich sinnvoller zu sein scheint. Die vier Jahre Sicherheitsupdates beginnen dabei aber nicht seit heute oder dem Tag der Bestellung, sondern schon seit August 2018. Das bedeutet, das man Sicherheitsupdates nur noch garantiert bis August 2022 erhalten wird.

In der Pressemitteilung geht Samsung auch noch mal auf Knox Configure ein. Denn bei den Enterprise Editionen erhält man hier unbefristete Lizenzen. Knox ist ein fest in die Firmware integrierter Bestandteil und dient wie eine Art Safe. Durch Knox wird vereinfacht gesagt, eine zweite Ebene geschaffen, in der man sensible Daten, Grafiken usw. speichern kann die nicht gleich jeder sehen soll. Diese Daten sind auch nur dort sichtbar und tauchen nicht in der normalen Galerie auf.

Besonders die verlängerte Update-Garantie für Sicherheitsupdates finde ich wichtig, ich kenne heute noch Unternehmen bei denen das Galaxy S6 als Firmenhandy (noch) im Einsatz ist, obwohl nicht mehr der aktuelle Android-Sicherheitspatch zur Verfügung steht.

Quelle: Samsung

Werbung