Galaxy S10: Snapdragon wohl schneller als Exynos

Schon seit mehreren Jahren setzt Samsung in seinen Flaggschiffen auf zwei unterschiedliche Prozessoren. In den USA und generell dem amerikanischen Markt kommt ein Prozessor zum Einsatz, welcher von Qualcomm gefertigt wurde – im Falle des Galaxy S10 ist dies der Snapdragon 855. Im Rest der Welt kommt ein hauseigener Exynos SoC zum Einsatz, beim Galaxy S10 der neueste Exynos 9820.

Wie auch in den Jahren zuvor scheint es auch dieses Mal wieder Unterschiede in Sachen Performance zwischen den beiden Prozessoren zu geben, wenn man Benchmarks und Grafiken denn Glauben schenken mag. Laut verschiedenen Messungen bei AnandTech, soll der Snapdragon 855 dem Exynos 9820 in einigen Punkten überlegen sein.

Obwohl der Exynos Prozessor einen Ticken „schlechter“ ist, als der Snapdragon SoC, gibt Samsung an, dass sich die Leistung des hauseigenen Prozessor im Gegensatz zum Vorgänger um 20% in Sachen Performance, Geschwindigkeit und Co. verbessert hat. Neben scheinbar offensichtlichen Softwareverbesserungen scheint auch die M4-Mikroarchitektur dazu beigetragen zu haben, das Ganze schneller und flüssiger Laufen zu lassen.

Meiner Meinung nach sind Benchmarks Schwachsinn. Ich könnte wetten, dass niemand hier von uns den minimalen Unterschied der beiden Prozessoren bemerken würde. Im Endeffekt zählen eh keine Grafiken und Statistiken, sondern der tägliche Gebrauch. Hier muss man mal Testberichte abwarten, denn ich habe schon den Eindruck, dass David Ruddock hier richtig liegen könnte:

Via. Stadt Bremerhaven (Caschys Blog)

Werbung