Kernel Source Code des Galaxy S10 deutet auf Note10 mit 5G hin

Nachdem Samsung den Kernel Source Code des Galaxy S10 veröffentlicht hat, haben sich die Kollegen von xda-developers.com den Code näher angeschaut.

In so einem Quelltext kann man manchmal eine ganze Hand voll Informationen zu neuen Geräten und auch Spezifikationen herauslesen. Unter anderem sogar den Codenamen zu noch nicht veröffentlichten Geräten. Und genau das war bei dem Quellcode des S10 der Fall.

Demnach hat man den Codenamen „davinci” und „davinci5G” in dem Quelltext finden können. Betrachtet man den Quellcode näher und denkt logisch nach, kann es eigentlich nur der Codename des Galaxy Note10 ohne und mit 5G sein. Schon allein aufgrund der Tatsache, dass das Galaxy Fold die interne Bezeichnung „winner” trägt. Auch das Galaxy Note10 wird wohl vom Exynos 9820 SoC angetrieben, dem das Exynos 5100 5G Modul zur Seite stehen wird. 

Neben dem Codenamen „davinci” taucht auch ein weiterer Codename „luge” auf. Diese interne Bezeichnung gab es in der Vergangenheit auch immer wieder, weshalb man davon ausging, das es sich um einen Prototypen handelt. Da der Codename scheinbar immer noch aktiv ist, geht xda-developers.com davon aus, dass es sich um einen Codenamen eines weiteren faltbaren Smartphones handeln könnte. 

Der Schritt mit einem 5G-fähigen Galaxy Note10 sollte nicht überraschend kommen. Gerade nachdem man das Galaxy S10 auch in einer 5G Variante vorgestellt hatte, wäre so eine verpasste Variante beim Note10 ziemlich merkwürdig. Auch wenn wir hier in Deutschland noch seeehr weit weg von einem stabilen und schnellen 5G Netz sind und erste 5G-Geräte im Alltag eher Nach- als Vorteile haben dürften.

Quelle: xda-developers.com
via: areamobile.de

Werbung